Google will zurück auf Huawei-Smartphones

Google will zurück auf Huawei-Smartphones

(Quelle: Huawei)
26. Februar 2020 - Google warnt User vor dem Sideloading der Google Mobile Services auf Huawei-Geräten. Gleichzeitig stellte der Konzern nun aber einen Antrag an die US-Regierung, wieder mit Huawei zusammenarbeiten zu dürfen.
Google hat nach eigenen Angaben einen Antrag an die US-Regierung gestellt, in dem das Unternehmen die Erlaubnis zur Zusammenarbeit mit Huawei erfragt. Man will den chinesischen Technologiehersteller wieder mit Google-Software beliefern dürfen. Seit Mai 2019 darf Google seine Lizenzen aus Angst vor chinesischer Spionage und Hintertüren in der Hardware nicht mehr an Huawei ausliefern ("Swiss IT Magazine" berichtete). Die aktuellen Geräte von Huawei erscheinen daher ohne die Google Mobile Services (GMS), dafür arbeitet Huawei mit Hochdruck am eigenen Mobile-Ökosystem. Wann eine Entscheidung zum Google-Antrag anstehen könnte, ist bisher unbekannt.

Weiter warnte Google die Benutzer aber davor, GMS ohne eine gültige Lizenz zu installieren, was über einen Workaround möglich wäre. Aufgrund von funktionalen Einschränkungen und Bedenken hinsichtlich der Sicherheit rät Google den Nutzern aber klar davon ab, GMS über das sogenannte Sideloading auf ihr Gerät zu spielen. Die gesamte Empfehlung von Google findet sich in diesem Support-Dokument. (win)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER