Aagon ACMP CAWUM: Ersatz für Windows Update Services

Aagon ACMP CAWUM: Ersatz für Windows Update Services

Artikel erschienen in IT Magazine 2020/01
1. Februar 2020
Aagon ACMP CAWUM: Ersatz für Windows  Update Services
CAWUM lädt und installiert nur exakt die Updates, die die einzelnen Clients tatsächlich benötigen. (Quelle: Aagon)
Aagon, deutscher Spezialist für Client-Management und -Automation-Lösungen, stellt sein neues Produkt ACMP CAWUM (Complete Aagon Windows Update Management) vor. Mit dem Tool sollen IT-Verantwortliche in der Lage sein, Windows-Updates erstmals kontrolliert, gezielt und effektiv zu installieren, so das Versprechen des Herstellers. CAWUM ersetzt dabei Microsofts WSUS (Windows Update Services) komplett. Anders als WSUS lädt und installiert CAWUM nur exakt die Updates, die die einzelnen Clients tatsächlich benötigen. Damit entfallen die sonst üblichen, meist mehrere Gigabyte umfassenden WSUS-Updates, was letztlich die Effizienz der IT-Abteilung steigern soll. Im Gegensatz zu WSUS scannt CAWUM anhand der Online-Datenbank von Microsoft täglich nach aktuellen Updates und installiert die erforderlichen Patches automatisch. Zudem lässt sich über CAWUM definieren, welche Patches in welchen Sprachen auf welchen File Repositories zu synchronisieren sind. Darüber hinaus erlaubt das Tool das Definieren einzelner Freigaberinge und ermöglicht so, dass die Windows-Updates auf einzelne Testsysteme unterschiedlicher Teilnetzwerke verteilt werden. Auf diese Weise lässt sich testen, ob die Systeme nach dem Einspielen der Updates reibungsfrei funktionieren.

Beim Erwerb von 100 bis 249 Lizenzen kostet ACMP CAWUM rund 5 Franken pro Lizenz.


Info: Aagon, www.aagon.de
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/01
Schwerpunkt:
• Software-Entwicklung in der Schweiz
• Marktübersicht: Schritt für Schritt zur Individualsoftware
• Nearshoring-Varianten nahtlos anpassen
• So wird bei Abacus und Opacc gearbeitet
• Progressive Web Apps vs. native Apps
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER