Dell EMC verbessert Server und vereinfacht Management

Dell EMC verbessert Server und vereinfacht Management

10. April 2019 -  Dell EMC erneuert sein Server-Portfolio mit neuen Poweredge-Modelle mit Xeon-Scalable-CPUs der zweiten Generation und Optane DC Persistent Memory sowie einer neuen Version der Openmanage-Plattform.
Dell EMC verbessert Server und vereinfacht Management
(Quelle: Dell EMC)
Dell EMC hat seine Poweredge-Serverfamilie punkto Verwaltung, Sicherheit, Leistung und Skalierbarkeit "noch einmal deutlich verbessert", wie die Mitteilung angibt. Die aktualisierten Poweredge-Modelle sind mit der neuesten zweiten Generation von Intels Xeon-Scalable-Prozessoren sowie Optane DC Persistent Memory ausgestattet und bewältigen laut Hersteller alle Typen von Workloads, darunter In-Memory-Datenbanken und komplexe Datenanalysen. Dell gibt für Kerngeschäftsanwendungen eine Leistungssteigerung von bis zu 40 Prozent an.

Dazu kommen neue Versionen von Dells Systemmangement-Plattfom Openmanage und dem iDRAC System Managment, die mehr Kontrolle und Sicherheit bieten sollen. So gibt die Einführung der Flexselect-Manage-Architektur den Anwendern mehr Flexibilität bei der Auswahl spezifischer Openmanage-Enterprise-Funktionen. Erweiterungen der Redfish-konformen Restful-API ermöglichen eine verbesserte Steuerung von Servern und Serverbetrieb und bieten mehr Flexibilität bei der Verwaltung von einzelnen Geräten. Neue Augmented-Reality-Funktionen von Openmanage Mobile zeigen grafisch auf, an welcher Stelle der IT-Umgebung ein Störfall aufgetreten ist und identifizieren den Zielbereich in der Infrastruktur von Poweredge MX.

Aufgrund einer engen Zusammenarbeit von Dell EMC und Intel können Poweredge-Server über die agentenlose Verwaltungsfunktion von OpenManage Intel Optane DC Persistent Memory und Intel Optane DC SSDs erkennen, überwachen und aktualisieren. Damit sind Administratoren in der Lage, die Konfiguration von BIOS, Laufwerken und Speicher zu automatisieren.

Mit dem neuen Openmanage Secure Enterprise Key Manager können Unternehmen die Datensicherheit skalieren und die Verwaltung von selbstverschlüsselnden Laufwerken optimieren. Die Lösung bietet zentrales Key Management für selbstverschlüsselnde Laufwerke und ermöglicht, Daten sowohl auf Laufwerks- als auch auf Serverebene zu schützen. Openmanage Flexselect Secure schliesslich ermöglicht es Unternehmen, ihre Sicherheitslösungen an die Geschäftsanforderungen anzupassen und zu skalieren. So geben etwa neue Sicherheits- und Verschlüsselungsoptionen des integrierten Dell Remote Access Controller (iDRAC) Anwendern die Flexibilität, eigene Sicherheitsrichtlinien für die Kommunikation zwischen Serverkomponenten und externer Konnektivität zu implementieren. (ubi)
Weitere Artikel zum Thema
 • Neue Xeon-Prozessor-Serie von Intel für künstliche Intelligenz

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/09
Schwerpunkt: Herausforderung Datenmigration
• Datenmigration: Ein strategisches Projekt
• Erfolgreiche Datenmigration: So geht’s
• Marktübersicht: Partner für die Datenfracht
• Aus zwei mach eins
• Die Altdaten bei Migrationen in den Griff bekommen
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER