Orange offeriert Kunden Wikipedia-Wissen

Orange offeriert Kunden Wikipedia-Wissen

23. April 2009 -  Orange will seinen Kunden die besten und spannendsten Inhalte anbieten. Dazu hat man sich mit der Wikimedia Foundation zusammgetan und verbreitet das Wissen aus dem Online-Lexikon Wikipedia auf den Handys seiner Mobile-Kunden.

Orange und die Wikimedia Foundation haben heute eine strategische Partnerschaft bekannt gegeben. Allerdings können zum Start nur Orange-Kunden in Frankreich, Grossbritannien, Spanien und Polen davon profitieren. Sie erhalten ab sofort einen laut Orange schnellen und einfachen Zugang zu den Informationen aus Wikipedia. Dazu eröffnet Orange auf seiner Mobile-Seite und weiteren Webportalen spezielle Wikipedia-Channels. Die Inhalte der anderen Portale werden zudem mit Links zu relevanten Zusatzinfos aus Wikipedia angereichert. Ausserdem sollen mobile und webbasierte Applikationen zur Verfügung gestellt werden, mit denen Orange-Mobile-Kunden direkten Zugriff auf den Wikipedia-Content haben.

In einer zweiten Phase wollen Wikimedia und Orange gemeinsam weitere neue, einfache und innovative Services entwickeln, die nicht nur das Mobile-Geschäft sondern auch Internet und TV miteinbeziehen. Weiter sollen die Partnerschaft und ihre Lösungen auf den ganzen Rest von Europa, in dem Orange aktiv ist, also auch in die Schweiz, ausgedehnt werden.

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/01
Schwerpunkt:
• Software-Entwicklung in der Schweiz
• Marktübersicht: Schritt für Schritt zur Individualsoftware
• Nearshoring-Varianten nahtlos anpassen
• So wird bei Abacus und Opacc gearbeitet
• Progressive Web Apps vs. native Apps
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER