Microsoft will grossangelegten Malware-Angriff abgewehrt haben

Microsoft will grossangelegten Malware-Angriff abgewehrt haben

(Quelle: Microsoft)
9. März 2018 - Microsofts Anti-Malware-Lösungen Windows Defender und Security Essentials haben diese Woche erfolgreich einen Angriff abgewehrt, bei dem Trojaner auf 500'000 PCs ein Crypto-Mining-Tool unterbringen wollten.
Microsofts Windows Defender hat diese Woche Hundertausende von Rechnern vor einem Malware-Angriff geschützt. Wie der Software-Riese via Blog mitteilt, wurden am 6. März rund 80'000 Instanzen verschiedener Trojaners entdeckt, die sich raffinierte Cross-Process-Injektionen zunutze machten, um auf den Zielrechnern einen Crypto-Miner zu installieren. Innert den folgenden zwölf Stunden wurden dann über 400'000 Instanzen einer neuen Variante der Dofoil-Malware aufgedeckt, die mehrheitlich russische PC-Anwender im Visier hatten. Innert Millisekunden hätten diverse Metadaten-basierte Maschine-Learning-Modelle mit der Abwehr begonnen. Wenige Sekunden darauf habe man dann die Malware-Klassifizierung bestätigen können.

Unter dem Strich heisst es, Windows Defender wie auch Security Essentials hätten die Benutzer von Windows 7, Windows 8.1. sowie von Windows 10 erfolgreich vor dem Angriff geschützt. (rd)

Kommentare

Donnerstag, 15. März 2018 xar61
Obwohl das Malware Problem ein ernstes Thema ist, konnte ich mir bei Eurem Artikel das schmunzeln nun doch nicht verkneifen. Ganz super geschrieben.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER