Google Maps zeigt neu Luftverschmutzung an

Google Maps zeigt neu Luftverschmutzung an

Google Maps zeigt neu Luftverschmutzung an

(Quelle: Google Maps)
6. Juni 2017 -  Google Maps soll künftig auch die Luftverschmutzung von grossen Städten anzeigen können. Für eine Pilotmessung im amerikanischen Oakland wurden dazu Street-View-Cars eingesetzt.
Google hat in einem Blogbeitrag bekannt gegeben, dass man beim hauseigenen Kartendienst Maps neue Angebote und Anzeigen testet. So sollen Nutzer künftig von neuen Ansichtsmöglichkeit der Google-Karten profitieren können und der Suchmaschinenriese testet am Beispiel der amerikanischen Stadt Oakland die Visualisierung von Luftverschmutzung. Analog zu den bereits fest integrierten Verkehrsanzeigen arbeitet Google auch bei der Luftverschmutzung mit verschiedenen Farben. Gelb steht dabei für nicht so stark verschmutzte und rot für stark belastete Luft. Die Luft-Daten für die kalifornische Stadt Oakland hat Google mithilfe seiner Street-View-Cars gesammelt.

Wie der Suchmaschinenriese schreibt, will man gemeinsam mit dem Environmental Defense Fund auf problematische Stadtgebiete mit sehr schlechter Luftqualität aufmerksam machen. Mit nahezu 3 Millionen Messungen und 14'000 aufgezeichneten Meilen innerhalb eines Jahres, sind die Luftfakten laut Google zu Oakland die Grössten, die je veröffentlicht wurden. Künftig plant man, die neue Ansicht für weitere Städte verfügbar zu machen. (asp)
Weitere Artikel zum Thema
 • Google I/O enthüllt zahlreiche Neuerungen
 • Vmware und Google erweitern Partnerschaft
 • Google: Nie mehr vergessen, wo das Auto steht



Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/09
Schwerpunkt: Security 2018
• Cyber-Angriffe entwickeln sich enorm schnell
• Den Tätern auf der Spur
• Viel hilft viel
• "Die eigene Gefährdung wird häufig unterschätzt"
• Marktübersicht: Schweizer Security-Dienstleister
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER