Google verabschiedet sich von Octane

Google verabschiedet sich von Octane

18. April 2017 -  Ade Octane: Google stellt den Javascript Benchmark ein. Der 2012 entwickelte Server Benchmark soll sich nicht mehr zur Leistungsoptimierung eignen.
Google verabschiedet sich von Octane
(Quelle: Google)
Der Suchmaschinenriese Google hat seinen Server Benchmark Octane in Rente geschickt. Dies geht aus einem Blog-Beitrag von Googles Java-Script-Entwicklerteam hervor. Octane wurde 2012 entwickelt und wurde dazu genutzt, um rechenintensive Nutzungsarten von Javascript in Websites abzubilden. Damit wurde das Ziel verfolgt, die Javascript-Engine V8, welche mitunter in Chrome genutzt wird, auf den 2012 modernisiertenen Javascript-Standard zu optimieren. Inzwischen soll sich Octane aber nicht mehr zur Programmierung von aktuellen Frameworks und Bibliotheken eignen, heisst es im Blogbeitrag. Zudem zeige der Octane-Standard, im Vergleich zu populären Websites, weder die Funktionen zum Laden in den Browsern noch die V8 Javascript Parser richtig an.


Jedoch habe nicht nur Octane das Problem, Server Benchmarks richtig anzuzeigen, schreiben die Spezialisten. So hätten auch andere synthetische Javascript Benchmarks wie etwa Mozillas Kraken oder Apples Jetstream vergleichbare Probleme wie Octane, würden aber trotzdem noch genutzt werden. Sunspider, der als ältester Javascirpt Benchmark gehandelt wird, wurde bereits im Sommer 2015 eingestellt. Gemäss den Google-Experten würden sich synthetische Benchmarks nicht mehr zur Browser-Optimierung eignen. (asp)
Weitere Artikel zum Thema
 • Ähnliche Produkte: Googles Bildersuche führt Werbung ein
 • Google leistet Visualisierungshilfe
 • Google verkleinert mit Guetzli JPEGs

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/01
Schwerpunkt:
• Software-Entwicklung in der Schweiz
• Marktübersicht: Schritt für Schritt zur Individualsoftware
• Nearshoring-Varianten nahtlos anpassen
• So wird bei Abacus und Opacc gearbeitet
• Progressive Web Apps vs. native Apps
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER