Apple behebt diverse Sicherheitsmängel in iCloud für Windows

Apple behebt diverse Sicherheitsmängel in iCloud für Windows

Apple behebt diverse Sicherheitsmängel in iCloud für Windows

(Quelle: Apple)
4. April 2017 -  Mit der Veröffentlichung der iCloud-Version 6.2 für Windows behebt Apple diverse gravierende Sicherheitsmängel.
Apple hat den Release von iCloud 6.2 für Windows 7, Windows 8.1 und Windows 10 bekannt gegeben. Nutzern, die den Cloud-Service von Apple auf einem der entsprechenden Betriebssystemen brauchen, wird dringenst empfohlen, das Update umgehende zu installieren, da damit mehrere kritische Sicherheitslücken gestopft werden. Die Schwachstellen sollen es etwa ermöglichen, Schadcodes aus der Ferne auf dem entsprechenden PC zu installieren oder Nutzerinformationen in der iCloud auszuspähen. Das Update steht ab sofort auf der Apple-Webseite zum Download bereit. Auf iOS- und Mac-Geräten hat Apple die entsprechenden Schwachstellen bereits früher behoben. Windows-Nutzer können in die iCloud persönliche Daten, wie etwa Fotos, Kalendereinträge oder Dokumente, ablegen und zwischen ihren iOS-Geräten und Windows-Computer synchronisieren. (asp)
Windows 10 jetzt kaufen!
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/06
Schwerpunkt: Datenschutz - Ein Jahr nach der DSGVO-Einführung
• Ein Jahr DSGVO und die Schweiz
• Datenschutz als zentrales Thema für Wirtschaft und Recht
• Interview: "Privatsphäre heisst nicht, etwas verstecken zu müssen"
• Marktübersicht: Datenschutz-Audits für KMU
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER