Sicher ist sicher - dank smarten Systemen

Sicher ist sicher - dank smarten Systemen

(Quelle: Devolo)
4. September 2016 - Smart Home: Einbruchsicherung
Artikel erschienen in IT Magazine 2016/09
Wenn die Tage kürzer und die Nächte wieder länger werden, beginnt auch die Hochsaison für Dämmerungseinbrecher. Im Gespräch mit «Swiss IT Magazine» erklärt Alain Koch von Solutions Multimedia: «Ab Oktober nehmen wir jeweils eine starke Nachfrage nach Sicherheitslösungen für Privateigentümer wahr. Das hat sicherlich auch mit den Kampagnen der Polizei zu tun, die für uns Anbieter von Einbruchssicherungen etwas wie Gratiswerbung sind.» Das Bedürfnis der Kunden reiche dabei von einfachen Sicherungen für Türen, Fenster und Schlösser bis hin zu hochkomplexen Systemen, welche alles und jeden erfassen können, erklärt Koch.

Inzwischen ist die Nachfrage nach smarten Einburchssicherungen so gross, dass die Filiale von Solutions Multimedia in Wollishofen zu klein geworden ist und man demnächst umziehen muss. «Mittlerweile gibt es viele Möglichkeiten, sein Heim zu schützen und auch die Preise für Security-Lösungen sind in den letzten Jahren moderater geworden. Das zeigt sich bei uns in den momentan fehlenden Ausstellungsräumen», grinst Koch.

Beliebig erweiterbar

Der Einbruchsschutz gehört wohl zu den ältesten Smart-Home-Formen und hat sich im Laufe der Zeit vom einfachen Sicherungssystem mit kreischender Alarmanlage hin zu komplexen und per App steuerbaren oder direkt mit der Polizei kommunizierenden Lösungen gewandelt.

Grundsätzlich sind sich die meisten Smart-Home-Sicherheitssysteme relativ ähnlich und verfügen über Sensoren und Bewegungsmelder, etwa in einer Kamera, welche damit erkennen kann, wann eine Tür aufgebrochen wird oder dass sich eine Person in einem vorbestimmten Bereich bewegt. Gesteuert werden die Anlagen über eine mobile App aus der Ferne oder können so programmiert werden, dass sie sich aktivieren, wenn man das eigene Haus verlässt und direkt die Polizei alarmiert falls jemand einbricht. «Dann reicht eigentlich eine Fernbedienung zur Aktivierung», erklärt Koch und führt weiter aus: «Aber ich denke vielen Hausbesitzern geht es auch um das gute Gefühl zu wissen, dass ihr Haus abgesichert ist, und darum möchten sie jederzeit kurz nachschauen können, ob alles in Ordnung ist.»
 
Seite 1 von 3

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER