Anti-Viren-Software im Test: G Data sehr gut, Panda ungenügend

Anti-Viren-Software im Test: G Data sehr gut, Panda ungenügend

1. April 2015 -  Stiftung Warentest hat Anti-Viren-Programme untersucht – und nur die Schutzfunktion von G Data für sehr gut befunden. Lösungen von Panda Security und Microsoft stehen hingegen in keinem guten Licht.
Anti-Viren-Software im Test: G Data sehr gut, Panda ungenügend
(Quelle: SRF)
Die Stiftung Warentest aus Deutschland hat 17 Anti-Viren-Programme unter die Lupe genommen – und befand neun der Angebote für gut, fünf für befriedigend und drei für ausreichend (entspricht der Schweizer Wertung ungenügend).

Bei der Vorstellung der Testergebnisse durch "Kassensturz" zeigt sich in punkto Schutz lediglich die Lösung von G Data als sehr gut (Kostenpunkt Fr. 30.60 pro Jahr). Immerhin gut schneiden aber sowohl die kostenlose wie die kostenpflichtige Version von Avira sowie die von Kaspersky ab, wie die Tabelle zeigt. Schlecht bewertet wurden hingegen etwa Microsoft Defender Windows 8.1, das auf Windows-PCs vorinstalliert ist, und am schlechtesten die Lösung Internet Security von Panda Security.


Interessierte können den kompletten Test auf der Webseite von Stiftung Warentest für 2,50 Euro herunterladen. (aks)
Jetzt kaufen im Microsoft Store
Weitere Artikel zum Thema
 • Norton Antivirus wird von Symatec eingestampft
 • Panda Cloud Antivirus 3.0 - Antivirus mit WLAN-Monitoring
 • Kaspersky Internet Security zum Antiviren-Produkt des Jahres gekürt

Vorherige News
 
Nächste News

Kommentare

Sonntag, 5. April 2015 Urs Loeliger
Wichtig ist, dass das Internet Security Program folgendes aufweist: FireWall, Antivirus, Online Web Schutz, Trojanerschutz und Schutz vor Hintertüren. Hintertüren gibt es bei allen US Lösungen wegen des US Patriot Gesetztes. Und leider machen da auch Deutschland mit. Für mich kommen nur Lösungen aus neutralen Staaten mit Achtung der Privatsphäre wie Finnland mit PC Protection von F-Secure zur Anwendung. F-Secure erhält gemäss professionellen Tests seit vielen Jahren die besten Noten und ist zusätzlich noch vertrauenswürdig.

Donnerstag, 2. April 2015 Person
Interessant ist doch immer, wer was vor wem schützt. Egal, welchen Test man liest, Kaspersky oder Avira sind immer sehr weit vorn. Sie sind auch gut ohne Zweifel. Aber......eine der besseren Lösungen wird nie in irgendwelchen Tests erwähnt. Malwarebytes in der Kauf Version, 20 CHF/ Jahr und wesentlich stärker in der Malware Erkennung als Kaspersky. Dazu kommt, Malwarebytes in der Free Version kann dank der Chameleon Technologie sogar noch auf dem Rechner installiert und verwendet werden, wenn der Rechner schon verseucht ist.

Mittwoch, 1. April 2015 Marco
Ich weiss nicht wieso aber das Beste Produkt, welches von AV-Test seit Jahren immer die beste Bewertung bekommt, nämlich Bitdefender, taucht nur in wenigen Tests auf und steht nur in wenigen Ladenregalen. Das sich Stiftung Warentest besser mit Ravioli und Waschmittel beschäftigen sollte, beweist einmal mehr die Aussage, dass Avira Free gut mithalten kann. Das führt zwar für uns wieder zu viel gewinnbringender Arbeit, täuscht aber den Nutzern vor sie wären sicher. Das Programm ist aber keine Internet Security Suite sondern nur ein Antivirenprogramm. Das nutzt relativ wenig, wenn die Bedrohung vor allem im Web existiert, was dieses Programm nicht berücksichtigt. Wer wirklich wissen will, welche Software etwas bringt und welche nicht, der fragt weder Kassensturz noch Stiftung Warentest sondern schaut einfach bei der neutralen Webseite av-test.org vorbei.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/09
Schwerpunkt: Herausforderung Datenmigration
• Datenmigration: Ein strategisches Projekt
• Erfolgreiche Datenmigration: So geht’s
• Marktübersicht: Partner für die Datenfracht
• Aus zwei mach eins
• Die Altdaten bei Migrationen in den Griff bekommen
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER