CIO-Interview: «Herzlichen Glückwunsch, das gehört jetzt euch»

CIO-Interview: «Herzlichen Glückwunsch, das gehört jetzt euch»

7. September 2014 - Socar ist seit zwei Jahren in der Schweiz tätig. Nun gibt es einen Wechsel an der Spitze der IT und ein Doppelinterview mit «Swiss IT Magazine».
Artikel erschienen in IT Magazine 2014/09
Markus Gasser (45) (links) ist seit Anfang Juli 2014 IT Manager bei Socar Energy Holdings in der Schweiz. Stefan Plogmann (37) (rechts) war vom Start von Socar in der Schweiz an dabei und verlässt das Unternehmen per Ende September 2014, um eine Auszeit zu nehmen. (Quelle: Socar)
Swiss IT Magazine: Vor zwei Jahren hat Socar Esso Schweiz übernommen und seit damals auch sämt­liche Esso- zu Socar-Tankstellen umgebaut. War auch die IT in den letzten zwei Jahren eine grosse Baustelle?
Markus Gasser:
Es gab mit Sicherheit einiges zu tun die letzten zwei Jahre. Eine grosse Baustelle betraf etwa das SAP-System, das vom Esso-Mutterhaus Exxon­mobil herausgelöst wurde, genauso wie sämtliche Business-Applikationen – rund 85 an der Zahl. Dann wurde auch die Hardware erneuert, Server wurden virtualisiert und vieles mehr.

Können Sie beschreiben, wie damals die IT-Übergabe von Esso Schweiz aus dem Exxonmobil-Konzern an Socar ablief?
Stefan Plogmann:
Exxonmobil hat am Hauptsitz in Zürich die gesamte Übergabe soweit wie möglich vorbereitet. Am Wochenende vom 1. Juli 2012 stand dann die eigentliche Übergabe auf dem Programm, wobei gegen 100 Leute von Exxonmobil und acht Leute von Socar zugegen waren. An diesem Tag X hiess es von Exxonmobil quasi: ‹Herzlichen Glückwunsch, das gehört jetzt euch›, sämtliche Verbindungen zum Exxonmobil-Hauptquartier wurden gekappt, und die Infrastruktur ging an uns über – natürlich stark vereinfacht geschildert.
 
Seite 1 von 7

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER