Schritt um Schritt zur Kathedrale

Schritt um Schritt zur Kathedrale

6. April 2014 - In einem Workshop versuchen Fachkräfte, in kleinen Teams und schrittweise eine Kathedrale aus Papier zu bauen. Mag einfach klingen, ist es aber nicht. Ein Rückblick.
Artikel erschienen in IT Magazine 2014/04
Selbst ein Elefant wird Stück um Stück verspiesen. Was sich wie eine Binsenwahrheit anhört, ist nicht einfach umzusetzen. So hat der Agilist Alistair Cockburn die passende Programmier-Übung «Elephant Carpaccio» entworfen. Am Workshop «Schritt für Schritt zum fertigen Produkt» stand die Produktgestaltung im Vordergrund, und dazu trafen sich in Olten Fachkräfte, Entscheider und Entwickler mit unterschiedlichstem Bezug zu ICT-Themen.
«Das Zerlegen einer Vision entlang einer Wertekette muss eine Fachaufgabe sein und sollte nicht der IT überlassen werden», erläutert einleitend Ursula Deriu als Mit-Initiantin des Workshops. Zentral dazu seien das Erkennen und Verstehen des Mehrwertes des Produktes oder der Dienstleistung.
Das schrittweise Aufbauen der Wertekette erscheint als eine vergleichsweise einfache Arbeit. Mit Übergang zur handfesten Arbeit am Workshop, merken die Teilnehmer jedoch schnell, dass sich hinter dem Zerlegen der Aufgabe in Teilschritte harte Arbeit verbergen kann. Unter Anleitung von Mit-Initiant Thomas Haas bauen sie in kleinen Teams eine Kathedrale aus Papier, in drei Etappen à 30 Minuten.
Nebst der Aufgabenstellung fordert auch das selbstorganisierte Arbeiten in Gruppen, wie man es von Scrum oder Kanban kennt, die Teilnehmer heraus. Nach anfänglich chaotischem Gewusel zwischen den vorbereiteten Arbeitsstationen kehrt eine emsige Betriebsamkeit ein.
 
Seite 1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER