Sunrise überarbeitet MTV Mobile und erntet Kritik

Sunrise überarbeitet MTV Mobile und erntet Kritik

(Quelle: Sunrise)
24. Februar 2014 - Sunrise überarbeitet die MTV-Mobile-Angebote für junge Kunden. Die Stiftung für Konsumentenschutz und Dschungelkompass kritisieren die Angebote aber.
Sunrise hat sein Mobile-Angebot für unter 30-jährige, das unter dem Namen MTV Mobile verkauft wird, umgestaltet. Neu finden sich vier anstatt wie bis anhin zwei verschiedene Tarife. Die neue Tarifstruktur soll besser auf die Bedürfnisse der Zielgruppe passen. Allen Abos gemeinsam sind Flatrates für Telefonie, SMS und zum Surfen in der Schweiz. Neu soll mit dem Abo MTV Mobile world auch "das internationale Bedürfnis der Zielgruppe" – so die Medienmitteilung – abgedeckt werden. In diesem Abo sind Telefonie, SMS und 100 MB Datenroaming im Ausland enthalten.

Ebenfalls neu ist, dass die Benutzung von Whatsapp nicht mehr zum sogenannten High-speed-Datenvolumen zählt. Bei MTV Mobile ist es so, dass je nach Abo ein gewisses Datenvolumen zur vollen Geschwindigkeit genutzt werden kann, und dass danach das Surftempo gedrosselt wird. Ebenfalls neu ist, dass bei drei der vier Abos die jungen Kunden ein Halbtax-Abo zum halben Preis beziehen können. Dies ist möglich dank einer Partnerschaft mit der SBB.

Die neuen Sunrise-Angebote für junge Kunden werden allerdings bereits kritisiert, und zwar von der Vergleichsplattform Dschungelkompass, die die Tarife zusammen mit der Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) unter die Lupe genommen hat. Sunrise habe an den eigentlichen Tarifen nicht viel geändert. Einzig an den neuen Zusatzdiensten können Einsparungen entstehen. Im Vergleich mit der Konkurrenz würden die Angebote in etwa gleichauf liegen. "Anstelle von Zusatzoptionen, welche die Vergleiche weiter erschweren, wären Tarifsenkungen überfällig", bemängeln Dschungelkompass und die SKS. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER