Apple wusste Bescheid über fehlerhafte Maps

Apple wusste Bescheid über fehlerhafte Maps

11. Oktober 2012 - Entwickler haben Apple schon Monate vor dem iPhone-5-Launch auf die Fehler bei der Maps App hingewiesen. Doch wie die Geschichte zeigen sollte, zeigten die Klagen Null Wirkung.
(Quelle: SITM)
Schon kurz nach Erscheinen des neuen iPhones 5 beklagten sich Anwender über Schwächen bei der iPhone-Karten-Anwendung Apple Maps, welche zahllose fehlende oder falsche Angaben beinhaltet. Ende September entschuldigte sich Apple-Chef Tim Cook dann persönlich und versprach Nachbesserungen.

Wie nun ein Bericht von "Cnet" zeigt, wusste man bei Apple schon Monate vor dem Marktstart des iPhone 5 um die Schwächen der Maps-Anwendung Bescheid. Verschiedene Entwickler gaben gegenüber "Cnet" zu Protokoll, man habe in nicht allgemein zugänglichen Entwicklerforen unzählige Male auf die Probleme hingewiesen und auf die Fehler aufmerksam gemacht. Bereits anfangs Juni, als erste Preview-Releases den Entwicklern zugänglich gemacht wurden, habe man Apple-Mitarbeiter mit entsprechenden E-Mails informiert und Bug Reports eingereicht.

Keiner der Entwickler erhielt von Apple ein Feedback, das auf eine Lösung der Probleme hindeutete. Von "Cnet" auf den Sachverhalt angesprochen, wollte man bei Apple dazu keine Stellung nehmen. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER