IT-Support für KMU: intern oder extern?

IT-Support für KMU: intern oder extern?

2. Oktober 2011 - Für KMU macht ein externer Support zumeist mehr Sinn, als wenn man sich inhouse um die Systeme kümmert. Es gibt aber auch Firmen, für die ein gemischter Support die beste Lösung darstellt.

von Charles Gubler
Artikel erschienen in IT Magazine 2011/10
IT-Systeme müssen heutzutage 24 Stunden und 365 Tage funktionieren, um den Unternehmensanforderungen gerecht zu werden. IT-Service heisst folglich, die Betriebsbereitschaft der IT-Infrastruktur aufrecht zu erhalten. Heutzutage wird erwartet, dass die IT rund um die Uhr verfügbar ist, weil sie der Motor eines jeden Unternehmens ist. «Nur» Wartung war somit gestern. Für das «Mehr» ist ein Zusammenspiel von Servicespezialisten mit verschieden Ausbildungen und Erfahrungen, gepaart mit langjährigem Know-how erforderlich.
Es dürfte heute also jedem Geschäftsführer bewusst sein, dass sich in seinem Unternehmen ohne IT nichts mehr bewegt und dass ein Ausfall elementare, negative Auswirkungen für seine Firma haben kann. Befragungen und Studien zeigen, dass jedoch noch immer viele Unternehmen und im Besonderen die KMU schlecht bis überhaupt nicht auf IT-Ausfälle vorbereitet und sich auch nicht bewusst sind, was ein Ausfall für sie bedeutet – nämlich die Lahmlegung der Geschäfte und in der Folge die Gefährdung von Kundenbeziehungen.

Das Dilemma ist, dass ein IT-Ausfall die Firmen zu jedem Zeitpunkt treffen kann. Die Ursachen für einen Ausfall sind vielfältig und reichen von Virenbefall und Schad-Software über technische Defekte bis hin zur Fehlbedienung, also menschliches Versagen. Um sich so gut wie möglich vor Ausfällen der IT zu schützen, muss man als KMU gut vorbereitet sein. Zu den Massnahmen zählen vorbeugender Schutz wie ein systematischer IT-Service mit Notfallplan und eine strukturierte Planung für die schnelle Wiederinbetriebnahme der IT-Infrastruktur.

Heterogene Infrastruktur bei KMU

Die IT-Ausstattung im Mittelstand besteht bei vielen Unternehmen aus einer in langjährigen Stufen gewachsenen, heterogenen Landschaft, mit einer Vielzahl von Produktlabels aber auch mit diversen Lösungen. Anders als bei Grossunternehmen, welche zwar viel grössere, aber auch strukturierte IT-Umgebungen haben, stehen bei KMU vielmals die supportintensiveren, weil sehr heterogenen Infrastrukturen.
 
Seite 1 von 4

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER