Microsoft veröffentlicht sozialen Suchdienst – aus Versehen

Microsoft veröffentlicht sozialen Suchdienst – aus Versehen

(Quelle: www.searchengineland.com)
(Quelle: www.searchengineland.com)
15. Juli 2011 - Microsoft soll offenbar aus Versehen eine interne Testversion eines neuen Suchdienstes namens "Tulalip" veröffentlich haben. Was genau Microsoft plant, ist unklar.
Diverse Newsdienste berichten derzeit von "Tulalip" – einem Microsoft-Projekt, bei dem es sich um die soziale Suche beziehungsweise um ein soziales Netzwerk handeln soll. Wie etwa "Search Engine Land" berichtet, wurde "Tulalip" für kurze Zeit auf der Domain Socl.com veröffentlicht, die im Besitz von Microsoft ist. Eine Startseite liess den Besucher wissen, dass er mit "Tulalip" finden könne, was er brauche, und teilen könne, was er wisse. Ausserdem habe man eine nicht-funktionierende Suchbox auf der Seite gesehen sowie Facebook- und Twitter-Sign-in-Buttons. Der Twitter-Button habe zudem verraten, dass es sich bei "Tulalip" um ein Projekt von Microsoft Research handle, und dass man über "Tulalip" Tweets von einer Timeline lesen, das Profil updaten, Tweets posten und Follower sehen sowie selbst followen könne.

Inzwischen wird man auf der Domain Socl.com von der Nachricht begrüsst, dass es sich bei Socl.com um ein internes Projekt eines Teams von Microsoft Research handle, das aus Versehen publiziert wurde. Das sei keine Absicht gewesen, ganz ehrlich – heisst es zudem. Entsprechend kann nur spekuliert werden, was Microsoft genau plant und ob man eine Antwort auf Google+ in Arbeit hat. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER