Belinea verkauft Open-Source-Rechner

Belinea verkauft Open-Source-Rechner

14. Januar 2010 -  Belinea will ab sofort PCs anbieten, auf denen das Open Source OS Ubuntu sowie Openoffice vorinstalliert sind.
Belinea verkauft Open-Source-Rechner
(Quelle: Vogel.de)

Nebst Windows-Rechnern gibt es bei PC-Hersteller Belinea per sofort auch Geräte mit vorinstalliertem Linux Ubuntu. Ausserdem ist auf den PCs Openoffice, der Mail-Client Evolution und Firefox 3.5 vorinstalliert.


Mit der Option einer Linux-Distribution als Betriebssystem habe man sein Angebot um eine kostenlose Alternative erweitern wollen, so Belinea. Die Wahl sei auf Ubuntu gefallen, da für diese Linux-Ausführung der professionelle Suppport gewährleistet sei, die Wahl an verfügbaren Software-Paketen umfangreich ist und das System auch von einem Anfänger bedient werden kann. Belinea bietet zum Start vier verschieden ausgestattete Serienbau-PCs unterschiedlicher Performance mit vorinstalliertem Ubuntu 9.10 Linux (3x 32-Bit und 1x 64-Bit) an. Endkunden-Preise beginnen bei 539 Franken.

(mw)
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/12
Schwerpunkt: Software-Bereitstellung, Apps und Packaging
• Alles einfacher machen: Software-Paketierung
• Software-Paketierung - Pain or gain
• "Paketierung wird es nach wie vor brauchen"
• Knappe Ressourcen, maximale Automatisierung
• Software-Packaging in der Schweiz
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER