Mehr Grafikchips abgesetzt

Mehr Grafikchips abgesetzt

30. Juli 2009 -  Der Grafikchip-Markt kann für das zweite Quartal ein gutes Ergebnis präsentieren, es wurden mehr Einheiten abgesetzt.

Im zweiten Quartal 2009 wurden 31 Prozent mehr Grafikchips verkauft als vorherigen, wie eine Studie von Jon Peddie Research (JPR) zeigt. Total wurden 98,3 Millionen Einheiten abgesetzt, im vergleichbaren Vorjahresquartal waren es 94,42 Millionen.


Am erfolgreichsten war das zweite Quartal 2009 für AMD. Der Chiphersteller konnte seinen Absatz im Vergleich zum ersten Quartal um 41,5 Prozent steigern und verkaufte 18,13 Millionen Grafikchips. Intel legte derweil um 35,2 Prozent zu und setzte 50,3 Millionen Einheiten ab. Auch Nvidia verkaufte im zweiten Quartal rund 24 Prozent mehr Grafikchips. Intel erreichte im zweiten Quartal dank seiner Steigerung einen Marktanteil von 51,2 Prozent, gefolgt von Nvidia und AMD mit 29,2 respektive 18,4 Prozent.


Trotz des erfreulichen zweiten Quartals erwartet JPR für das Gesamtjahr 2009 einen Absatzeinbruch von 12 Prozent im Vergleich zu 2008. 2010 soll der Markt dann erstmals wieder wachsen und zwar um 21,5 Prozent.

(abr)
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/10
Schwerpunkt: Application Management Services
• Application Management 2019
• Auch bei KMU spricht alles für die Cloud
• Containerlösungen - die Symphonie für die ­Unternehmens-IT
• Mobile Apps: Trends und Vorgehensweisen
• Innovationstreiber Application Management
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER