37 Fibu-Lösungen für KMU

37 Fibu-Lösungen für KMU

27. September 2010 - Die Wahl eines geeigneten Anbieters von Finanzbuchhaltungs- Software ist schwer. Swiss IT Magazine liefert einen Marktüberblick und hilft bei der Entscheidung.
Artikel erschienen in IT Magazine 2010/10
Vielfältige Auswertungsmöglichkeiten sind bei einer Fibu-Lösung wichtig (Diamant/3 IQ). (Quelle: Vogel.de)

Die Programme der verschiedenen Anbieter von Finanzbuchhaltungs-Software (Fibu) unterscheiden sich auf den ersten Blick nur wenig. Es empfiehlt sich daher vor der Wahl der passenden Fibu-Software, die verschiedenen Angebote genau unter die Lupe zu nehmen.


Für KMU ist bei der Wahl einer Finanzbuchhaltungs-Software nebst Standardkriterien wie Zuverlässigkeit, Stabilität und Preis die Frage nach dem Support wichtig. In der Marktübersicht, die Sie auf den folgenden Seiten finden, warten einzig die Anbieter ASP Informatik, Soreco und Wilken mit Pflicht-Supportverträgen auf, die man sich vor einem Abschluss mit dem Unternehmen sicher genauer anschauen müsste. Hilfreich bei der Entscheidung sind auch die Demo-Versionen der Lösungen. Damit nicht dienen können in der Marktübersicht ASP Intos von ASP Informatik, Greencube von Europa-3000, Portos Finanz von Portos Informatik sowie die Wilken Suite von Wilken. Auch die Benutzerfreundlichkeit spielt eine entscheidende Rolle bei der Wahl einer Fibu-Software. Weitere Auswahlkriterien sind der möglichst unkomplizierte Datenexport und -austausch, flexible Auswertungsmöglichkeiten und Schnittstellen sowie die Erweiterbarkeit der Lösung durch Zusatzmodule. Ein weiterer Faktor, der berücksichtigt werden sollte, ist die Erfahrung des Anbieters sowie das Label «Schweizer Software».


Vielfältige Auswertungsmöglichkeiten sind bei einer Fibu-Lösung wichtig (Diamant/3 IQ).
Benutzerfreundliche Buchungsmasken erleichtern die Arbeit (Topal Solutions).


Hart umkämpfter Markt

Fragt man die Anbieter danach, wie sich der Fibu-Software-Markt in den vergangenen Jahren verändert hat, könnten die Antworten unterschiedlicher nicht sein. Während einige Unternehmen der Meinung sind, dass sich der Markt nicht verändert hat, sind die anderen da-von überzeugt, dass die Erwartungen an Zuverlässigkeit und Funktionen markant gestiegen sind.


Zudem sehen einige Hersteller eine klare Konsolidierung, Software-Anbieter wurden übernommen oder sind ganz vom Markt verschwunden. Folglich gebe es jetzt weniger kleine Marktteilnehmer. Grosse Anbieter teilen sich den Hauptmarkt auf, für kleinere Hersteller werde es immer schwieriger, mitzuhalten.

Andere Unternehmen sehen derweil unheimlich viele Anbieter auf dem Markt sowie immer mehr Konkurrenzprodukte. Der Fibu-Markt sei hart umkämpft, so das Urteil. Zudem seien die Kunden nicht mehr bereit, viel in Lizenzen und in die Implementierung zu investieren.

 
Seite 1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER