Lesetips für IT-Profis

Lesetips für IT-Profis

24. September 2010 - Contao, seit 2006 zunächst unter dem Namen Typolight entwickelt und kürzlich umbenannt – wohl wegen der Verwechslungsgefahr mit Typo3 – gilt als sehr flexibles, leistungsstarkes, aber
Artikel erschienen in IT Magazine 2010/10

Contao – das umfassende Praxisbuch

(Quelle: Vogel.de)

Contao, seit 2006 zunächst unter dem Namen Typolight entwickelt und kürzlich umbenannt – wohl wegen der Verwechslungsgefahr mit Typo3 – gilt als sehr flexibles, leistungsstarkes, aber dennoch schlankes Web-Content-Management-System mit vergleichsweise einfacher Backend-Verwaltung. Das umfassende Praxisbuch zu Contao lehrt als Erstes seit dem Rebranding veröffentlichtes Werk den effizienten Umgang mit Contao von der Installation über die Administration bis zur Inhaltspflege – und zwar aus der Warte einer Webdesignerin, die für ihre Kunden Projekte umsetzt. Als Praxisbeispiel dient eine komplette Demo-Website, die von der beiliegenden CD aus installiert werden kann. Die Autorin geht in diesem Buch weit über die elementaren Schritte hinaus und geht auch auf Themen wie das Erstellen eigener Seitenlayouts, die optische Anpassung von Menüs, Modulen und Inhalten, fortgeschrittene Layout-Techniken mit eigenen Templates oder Mehrfach-Domain-Betrieb und Mehrsprachigkeit ein. Auch Betrachtungen zu Barrierefreiheit und Usability fehlen nicht. Für fortgeschrittene Anwender essentiell ist die Referenz über die Contao-Templates und ihre CSS-Klassen.



978-3-8266-5532-6, MITP, 656 Seiten, ca. Fr. 50.–




Desktopvirtualisierung

Das Zauberwort der Stunde in der IT heisst «Virtualisierung». Neben der Servervirtualisierung, die schon länger gang und gäbe ist, spielt die virtualisierte, von einem zentralen Server bereitgestellte Desktop-Umgebung in Unternehmen aller Grössen eine zunehmend wichtige Rolle. Dieses kompakte Buch geht in leicht verständlicher Weise auf die Virtualisierung vom Client bis zum Rechenzentrum ein und beleuchtet dabei insbesondere auch die wirtschaftlichen Möglichkeiten, die sich mit der End-to-End-Virtualisierung ergeben. Es kommen Architekturen, Projektpläne und Kundenanforderungen ausführlich zur Sprache. Der Leser profitiert von der langjährigen Erfahrung der Autoren bei unzähligen Projekten und Kundengesprächen. Ein Kapitel widmet sich aktuellen Trends und gibt einen Ausblick auf die Zukunft. Das Buch richtet sich an IT-Architekten, IT-Entscheider, Projektleiter und Berater im Umfeld der Virtualisierung.



978-3-8348-1267-4, Vieweg+Teubner, 142 Seiten, Fr. 59.–





Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER