Erfolgreich im Web dank Site-Analyse

Erfolgreich im Web dank Site-Analyse

1. Juni 2010 - Für das E-Business ist die Kontrolle der Website-Struktur auch für Banken und Versicherungen unabdingbar. Die Basler Versicherung hat eine solche Optimierung gemacht.
Artikel erschienen in IT Magazine 2010/06

Kreislauf Web-Controlling

Die Analyse des User-Verhaltens auf der Website kann hilfreiche Aufschlüsse etwa über die Gründe geben, weshalb ein User einen Einkaufsprozess abbricht. Die gewonnenen Erkenntnisse sollten als Teil eines Prozesses aber auch in Massnahmen münden.
(Quelle: Vogel.de)

Das Potential einer intelligenten Online-Analyse kommt erst dann voll zum Tragen, wenn Unternehmen Web-Controlling nicht als technisches Instrument, sondern vielmehr als strategischen Prozess verstehen. Schon vor der Integration einer neuen Web-Controlling-Lösung sollten Firmen sich darüber im Klaren sein, welche Ziele und welche Key Performance Indicators (KPIs) durch die Analyse ihrer Online-Aktivitäten erfasst werden sollen. Es geht nicht alleine darum, die Online-Aktivitäten zu analysieren – die gewonnenen Kennzahlen sollten vielmehr Teil einer geschlossenen Prozesskette sein und neue Massnahmen auslösen.


Ob es um die Navigationsstruktur eines Portals oder die Nutzung von Online-Formularen geht – die Steuerung der Web-Aktivitäten ist ein Kreislauf aus vier Einzelschritten. Diese sind: Festlegen der Ziele, Erfassen der Besucherdaten, Analyse der daraus gewonnenen Kennzahlen und, bei Bedarf, Ergreifen von Optimierungsmassnahmen. Der Zyklus beginnt von vorne, wenn die Wirksamkeit der eingeleiteten Verbesserungsmassnahmen erneut gemessen wird. Erst wenn Banken und Versicherungen diesen geschlossenen Kreislauf in die Prozess-Struktur ihres Unternehmens einbinden, können sie das Potential einer übergreifenden Web-Controlling-Lösung voll ausschöpfen.


Die Analyse des User-Verhaltens auf der Website kann hilfreiche Aufschlüsse etwa über die Gründe geben, weshalb ein User einen Einkaufsprozess abbricht. Die gewonnenen Erkenntnisse sollten als Teil eines Prozesses aber auch in Massnahmen münden. (Quelle: Vogel.de)
Die Basler hat mittels Site-Analyse deutliche Mehreinnahmen generiert. (Quelle: Vogel.de)
(Quelle: Vogel.de)


Kennzahlen und Erfolgsindikatoren

Oft zählen die Kosten-Umsatz-Relation und die Konversionsraten zu den zentralen KPIs einer Internet-Präsenz. Bei Finanzdienstleistern sind darüber hinaus aber auch aussagekräftige Analyse-Ergebnisse beispielsweise zur Steigerung der Usability ihrer Website unerlässlich. Schlüsselindikatoren wie Besucherströme setzen sich aus einer Reihe von unterschiedlichen Kennzahlen zusammen. Zu den erhobenen Basisdaten zählen konkrete, direkt ableitbare Ergebnisse wie beispielsweise Seitenaufrufe, Besucheranzahl, Herkunft, Zeitpunkt des Besuchs oder Verweildauer. Unter Anwendung statistischer Berechnungsformeln werden diese Kennzahlen zu den festgelegten KPIs zusammengeführt.


So werden vollständige Informationsprozesse beobachtet und Website-Betreiber erkennen auf einen Blick, welche Themen am meisten nachgefragt werden, an welchem Glied der Navigation besonders viele Abbrüche zu Tage treten oder wo Schwierigkeiten etwa beim Ausfüllen von Online-Formularen auftauchen. Letztendlich lassen sich sogar geografische Reichweitenanalysen der Website-Benutzer bis hinunter auf Stadt-Ebene durchführen. Zudem kann man so auch Mar--keting-Kampagnen wie Keyword Advertising, Bannerwerbung, Affiliate-Marketing oder die Suchmaschinenoptimierung einer ganzheitlichen Erfolgs- und Effizienzkontrolle unterziehen.

 
Seite 1 von 3

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER