3D kommt ins Wohnzimmer

3D kommt ins Wohnzimmer

31. Mai 2010 - LG 47LD950
Artikel erschienen in IT Magazine 2010/06
Der laut LG weltweit erste 3D-TV mit der passiven Polfilter-Technologie ist für 3299 Franken zu haben.
(Quelle: Vogel.de)

Während 3D in Kinos in den letzten Monaten abräumte, tut sich im Wohnzimmer noch nicht viel in der dritten Dimension. Auch die anstehende Fussball-WM ändert daran nicht viel. Zwar kooperieren die Fifa und Sony in Südafrika, um 25 Paarungen dreidimensional zu filmen, zu sehen sein dürften diese Bilder hierzulande aber nicht.


Trotzdem scheint 3D – wenn auch langsam – zu Hause Einzug zu halten. Blu-ray-Filme in 3D kann man bereits käuflich erwerben, und auch 3D-Fernseher und 3D-Blu-ray-Player werden langsam, aber sicher verfügbar. Ganz vorne mit dabei im 3D-Rennen ist LG Electronics. Das südkoreanische Unternehmen hatte jüngst in Zürich den weltweit ersten 3D TV mit Polfilter-Technologie vorgestellt. Das Gerät mit der Bezeichnung 47LD950 verwendet dasselbe System wie viele Kinos und erreicht 200 Hz bei der DVD- und TV-Wiedergabe sowie 240 Hz beim Abspielen von Blu-rays. Auf dem LC-Display ist ein Polfilter angebracht, der das linke und rechte Bild aufbereitet. Um den 3D-Effekt zu sehen, muss eine Polfilterbrille aufgesetzt werden, die jeweils das linke beziehungsweise das rechte Bild durchlässt. Im Gegensatz zum Shutter-3D-Sys-tem benötigt die passive Polfilter-Technologie keinen Strom in den Brillen, ausserdem werden beide Bilder gleichzeitig wiedergegeben, womit Full HD Interlaced angezeigt werden kann.


Und die Qualität des TVs beziehungsweise der 3D-Bilder kann tatsächlich überzeugen und hinterliessen beim kurzen Sehtest im Rahmen der Präsentation des TVs einen hervorragenden Eindruck. Die Bilder der diversen Demofilme wirkten gar besser und schärfer, als man dies aus dem Kino kennt.


Nebst der hohen Qualität weiss der LG 47LD950 auch preislich zu gefallen. Das Gerät ist mit seinen 3299 Franken zwar kein Schnäppchen, aber 3D-Fana-tiker dürften sich angesichts des Preises nicht abschrecken lassen.


Damit die 3D-Inhalte überdies überhaupt geschaut werden können, hat LG ausserdem seinen ers-ten 3D-Blu-ray-Player vorgestellt. Das Gerät LG BX580 lässt sich über WiFi ins Netzwerk einbinden und unterstützt DNLA und CIFS. Content kann auch von einer Festplatte oder einem USB-Stick wiedergegeben werden. Das Gerät ist bereits erhältlich, der Preis liegt bei 449 Franken. (Marcel Wüthrich)


Während der 3D-Fernseher von LG noch nicht einem ausführlichen Test unterzogen werden konnte, durften wir das neueste Handy-Modell, das LG Mini GD880 (549 Franken), bereits auf Herz und Nieren prüfen. Der Namenszusatz «Mini» ist bei dem Gerät Programm. Das Handy ist gerade einmal 102x47,6x10 Millimeter gross und wiegt 92 Gramm. Der 3,2-Zoll-Touchscreen löst mit 480x854 Pixeln auf und ist dank gehärtetem Glas kratzfest. Und auch die restliche Verarbeitung des Handys wirkt hochwertig, mit Metallrahmen und einer Hartgummi-ähnlichen Oberfläche. Auf Tasten an der Vorderseite wurde komplett verzichtet, die ganze Bedienung erfolgt über den Touchscreen, was das Gerät besonders edel wirken lässt. Die Bedienung mit dem Finger vermag zwar das Niveau eines iPhone nicht zu erreichen, ist aber besser als auf vielen anderen Konkurrenzgeräten. Auch die weiteren Features können überzeugen. Geboten wird nebst 5-MP-Kamera mit unzähligen Features wie Gesichtserkennung und verschiedenen Aufnahmemodi auch GPS, HDSPA sowie WLAN. Software-seitig bietet LG sein proprietäres Betriebssystem mit der bewährten S-Class-Oberfläche. Besondere Beachtung wurde der Integration von Social-Media-Diensten wie Facebook und Twitter geschenkt. Erwähnenswert sind zudem die beiden Features Air Sync und On Screen Phone. Mit Air Sync kann das Handy ortsunabhängig und kabellos mit dem PC synchronisiert werden. On Screen Phone erlaubt es, das mittels USB oder Bluetooth mit dem PC verbundene Gerät komplett vom PC aus zu steuern. So lassen sich etwa am PC SMS schreiben und via Handy versenden, oder der Facebook-Account kann via Handy auf den PC geholt werden.

Der laut LG weltweit erste 3D-TV mit der passiven Polfilter-Technologie ist für 3299 Franken zu haben. (Quelle: Vogel.de)
(Quelle: Vogel.de)


QuickTest

Edel, kompakt und mit unzähligen Funktionen bestückt: Das LG Mini GD880 weiss zu gefallen. Einzig der Touchscreen ist noch nicht ganz auf iPhone-Niveau.


LG Electronics, ch.lge.com


 
Seite 1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER