Microsoft-Mekka Bern

Microsoft-Mekka Bern

20. März 2009 - Windows Azure, Visual Studio 2010 oder Silverlight 3: Alles dazu und zu vielem mehr gibt es an Techdays 2009 von Microsoft.
Artikel erschienen in IT Magazine 2009/04

Am 8. und 9. April finden im Kursaal Bern die fünften Schweizer Techdays von Microsoft statt. Auch in diesem Jahr werden IT-Fachleute, Software-Entwickler und -Architekten unter dem Motto «Know-how to win» umfassend über die neusten Technologien und Trends aus dem Hause Microsoft informiert. Im zweitägigen Konferenz-Programm gibt es 50 Breakout Sessions für Entwickler, Architekten und IT-Professionals. Infoweek präsentiert folgend eine Auswahl der interessantesten.



Anlässlich der MIX 2009 hat Microsoft Mitte März in Las Vegas den Vorhang für Silverlight 3 gelüftet. Stefano Malle, Evangelism Lead bei Microsoft, war live vor Ort und wird am ersten Tag im Entwickler-Track die neuen Features zeigen. Ausserdem wird er erklären, wie sich Silverlight-3-Applikationen mit Expression Blend und Visual-Studio entwickeln lassen.



Interessant wird am ersten Tag bestimmt auch die Breakout Session von Solution Professional for Portals, ECM & Search René Knoefel sein. Er wird die Zuhörenden über alle Facetten von Enterprise Search aufklären. Von Einsparungen, die sich mit einer anpassbaren Enterprise-Suche erzielen lassen bis zur Möglichkeit, damit Geld zu verdienen, von der Swissbox über Sharepoint bis hin zu Fast.



Am ersten Techday wird zudem Ken Casada, Developer Evangelist von Microsoft, die neue Version der populären Microsoft-Entwicklungsumgebung Visual Studio 10 und das neue Framework .NET 4.0 vorstellen. Mehr dazu und zum neuen Visual Studio Team System 2010 und C# 4.0 erfahren Sie bereits heute in der aktuellen Infoweek ab Seite 62.



Keine Technologie-Veranstaltung ohne Cloud Computing: Christian Weyer, Solution Architect & Co-Owner von Thinktecture, wird am zweiten Tag in einem Architekten-Track zeigen, was Microsoft mit dem im letzten November vorgestellten Windows Azure und den Azure Services für Pläne hat. Was bringt die neue Technologie? Wieso soll sie für mich interessant sein? Darauf wird es eine Antwort mit Praxis-Beispielen geben.



Natürlich darf an den Techdays 2009 auch Windows 7 nicht fehlen. Markus Erlacher, Technical Specialist Virtualization bei Microsoft, gibt einen Überblick über die neuen Funktionen und berücksichtigt auch die weitreichenden neuen Technologien unter der Oberfläche, die man nicht auf den ersten Blick sieht.





(mv)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER