Fallbeispiel: Von DOS bis in die Cloud - Ein ERP für die Ewigkeit

Das Unternehmen Notterkran Group ist spezialisiert auf Lastwagenkrane, Hakengeräte und Raupenfahrzeuge und setzt seit mehr als 20 Jahren auf Opacc als ERP-System. (Quelle: Notterkran)

Fallbeispiel: Von DOS bis in die Cloud - Ein ERP für die Ewigkeit

(Quelle: Notterkran)
9. Juli 2022 - Bei der Notterkran Group steht als ERP seit über 20 Jahren Opacc im Einsatz, von der DOS-basierten Anwendung über den On-Premises-Betrieb bis zur heutigen Cloud-Lösung. CIO Marc Notter will auch in Zukunft auf den Schweizer Anbieter setzen.
Artikel erschienen in IT Magazine 2022/07
Die Notterkran Group ist in der Schweiz führend beim Aufbau, beim Service und dem Verkauf von Lastwagenkranen, Hakengeräten und Raupenfahrzeugen. Das Herzstück der Unternehmensgruppe ist im aargauischen Boswil angesiedelt, wo neben der Verwaltung inklusive IT die Entwicklung und Fertigung untergebracht sind. Dazu kommt ein schweizweites Servicenetz mit Standorten in Rickenbach, Studen und Aclens sowie dem zentralen Service Center in Oberentfelden. Zur Gruppe gehört seit 2013 zudem die Firma Kranotec im ostdeutschen Ebersbach, wo ebenfalls Ladekrane und Hakengeräte aufgebaut sowie Schlosserei-, Stahl- und Lackierarbeiten ausgeführt werden – sowohl für den Schweizer als auch für den deutschen und europäischen Markt.

Seit langen Jahren Opacc

Marc Dino Notter, CIO, Notterkran Group (Quelle: Notterkran)
Die Notterkran Group setzt punkto ERP seit über 20 Jahren auf Opacc. Zunächst noch mit einer DOS-Oberfläche, wie CIO Marc Notter anmerkt: «Damals haben wir Updates und Maintenance der Software noch selbst durchgeführt. Später kamen immer wieder neue Mandanten und Standorte hinzu.» Zu den zusätzlichen Mandanten gehört etwa die Verkaufs­gesellschaft Fassi Schweiz, die ebenfalls zur Firmengruppe gehört und mit Opacc arbeitet, sowie die Vertriebseinheiten für die Produkte von Hiab und Multilift, die Notterkran in der Schweiz exklusiv vertritt. Alle Opacc-Mandanten wurden dabei zentral in Boswil betrieben. Den System­support hat Notterkran angesichts der zunehmenden Komplexität an Opacc ausgelagert: Die On-Premises-Server stehen im Verwaltungsgebäude in Boswil und werden vollumfänglich von Opacc betreut.

Sowohl beim ERP-System selbst als auch bei der Betreuung durch den Partner ist für Marc Notter die Stabilität das A und O. In der Partnerbeziehung äussert sich dies unter anderem dadurch, dass bei Opacc seit langen Jahren der gleiche Projektleiter für Notterkran zuständig ist. «Er kennt die Firma, kennt unsere Standorte und weiss, wie es bei uns läuft.» Und er hinterfrage auch mal bestehende Prozesse. Das sei manchmal anstrengend, aber durchaus positiv und bringe neue Ideen, hält der CIO fest. Und auch das System laufe einwandfrei: «Es funktioniert perfekt. Es hat nie einen Unterbruch gegeben.» Opacc habe sich über die Jahre als guter Partner erwiesen, der die Wünsche von Notterkran stets berücksichtigen und mit dem Wachstum der Gruppe mitgehen konnte.
 
Seite 1 von 3

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER