--->

Salesforce präsentiert erneuerte Plattformarchitektur Hyperforce

Salesforce präsentiert erneuerte Plattformarchitektur Hyperforce

(Quelle: Salesforce)
3. Dezember 2020 - Anlässlich seiner Konferenz Dreamforce to you hat Salesforce nicht nur die Übernahme von Slack verkündet, sondern auch diverse weitere Produkt-Ankündigungen gemacht. So wurde etwa die komplett erneuerte Plattformarchitektur Hyperforce vorgestellt.
Salesforce hat anlässlich seiner virtuellen Konferenz Dreamforce to you nicht nur die Übernahme von Slack bekannt gegeben, sondern auch eine Reihe von weiteren Ankündigungen gemacht.

Dazu gehört etwa die komplett erneuerte Plattformarchitektur Hyperforce, die darauf ausgelegt ist, das gesamte Salesforce-Customer-360-Angebot in Public Clouds bereitzustellen, einschliesslich Sales Cloud, Service Cloud, Marketing Cloud, Commerce Cloud und Industries. Damit ermögliche Hyperforce den sicheren Zugriff auf alle Salesforce-Anwendungen und die Plattform von jedem beliebigen Ort aus und nutze gleichzeitig die Grösse und Flexibilität der Public Cloud.
Mit Einstein Automate bringt Salesforce derweil eine intelligente End-to-End-Workflow-Lösung auf den Markt. Die Lösung bietet Automatisierungsfunktionen, die für alle Rollen und Branchen entwickelt wurden und es den Mitarbeitern ermöglichen, intelligente Workflows zu erstellen und Daten mit Klicks anstelle von Code systemübergreifend zu integrieren. So können etwa mit dem Low-Code-Workflow-Entwicklungs-Tool Flow Orchestrator Workflows erstellt werden, die komplexe Prozesse und Genehmigungen mit vielen Nutzern automatisieren, während mit dem Mulesoft Composer für Salesforce einzelne Anwendungen und Daten integriert werden können. So lassen sich verschiedene Anwendungen und Daten ohne Code mit Salesforce verbinden. Und auf dem Cloud-Marktplatz Appexchange stehen für Unternehmen vorgefertigte Lösungen und Ressourcen von Salesforce und Partnern zur Verfügung.

Zu guter Letzt stellt Salesforce mit Service Cloud Workforce Engagement ein neues Produkt für die Personalplanung im Kundenservice vor. Die Lösung soll den Bedarf im Kundenservice und -support besser planbar machen. So lässt sich etwa über Intelligent Dynamic Forecasting die Effizienz im Team steigern. Mit künstlicher Intelligenz (KI) wird die Anzahl der Anfragen über alle Kanäle und Regionen hinweg prognostiziert. Mit Omnichannel-Kapazitätsplanung können Unternehmen den Personalbedarf über jeden digitalen Kanal austarieren und die richtigen Mitarbeiter zur richtigen Zeit zuweisen. Und schliesslich können mit Personalized Agent Engagement die Mitarbeiter aus der Ferne und in Echtzeit geschult werden. (abr)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER