Beem: Swisscom macht Werbung interaktiv

Beem: Swisscom macht  Werbung interaktiv

Beem: Swisscom macht Werbung interaktiv

(Quelle: Swisscom)
27. Mai 2019 -  Seit neuestem finden sich oberhalb von Werbeplakaten vereinzelt schwarze Kästchen. Diese stammen von Swisscom und sind in der Lage, Werbung direkt aufs Smartphone zu senden.
Swisscom will den Werbemarkt aufmischen, und zwar mit einer neuen Technologie, die Werbekampagnen interaktiv macht. Diese nennt sich Beem und bringt Werbung direkt aufs Smartphone der Nutzer. So erhalten diese etwa weitere Informationen, können Angebote anfordern, Coupons erhalten oder sogar gleich Käufe tätigen.

Beem-fähige Kino-Spots oder Plakatstellen der APG/SGA senden dafür ein hochfrequentiges Ton-Signal ausserhalb des Hörbereichs und bei Plakatstellen zusätzlich ein Bluetooth-Signal aus. Gesendet werden die Signale von einem kleinen, schwarzen Kästchen, das oberhalb von Werbeplakaten angebracht wird. Empfangen werden die Signale von der Beem-Plattform, die bereits in einigen Apps integriert wurde. Integriert ist Beem zurzeit in den Apps von 20 Minuten, Watson und Bluewin. Hat ein Nutzer eine dieser Apps geöffnet, erscheint ein Hinweis, sobald das Signal empfangen wird. Wird der Hinweis angewählt, öffnet sich die Beem Plattform, wo aktuelle Angebote passend zum gesehenen Plakat, zur Sendung oder zum Spot zu finden sind. Das können reine Zusatzinformationen, Gewinnspiel- oder Voting-Teilnahmen oder auch Kaufangebote und Gutscheine sein. Alternativ zu den Dritt-Apps gibt es eine eigene Beem App im Apple App Store und Google Play Store zum Download.

Die Vision von Beem sei es, "die analoge und digitale Welt zu verschmelzen", so Swisscom. Das umfasse auch Einsatzmöglichkeiten ausserhalb der Werbung. Der Einsatz von Beem sei überall da sinnvoll, wo die Nutzer mit ihrem Smartphone interagieren und eine zusätzliche Informationsebene nutzen können – zum Beispiel an Events oder in Museen. (swe)
Weitere Artikel zum Thema
 • Swisscom präsentiert neue Produkte für Geschäftskunden
 • Swisscom hat das erste 5G-Netz der Schweiz eingeschaltet
 • Swisscom startet den 5G-Motor

Vorherige News
 
Nächste News

Kommentare

Dienstag, 20. August 2019 Peter Bodenmann
Beem ist nur ein weiterer Schritt zum gläsernen Kunden.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/01
Schwerpunkt:
• Software-Entwicklung in der Schweiz
• Marktübersicht: Schritt für Schritt zur Individualsoftware
• Nearshoring-Varianten nahtlos anpassen
• So wird bei Abacus und Opacc gearbeitet
• Progressive Web Apps vs. native Apps
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER