Oracle patcht 254 Sicherheitslecks

Oracle patcht 254 Sicherheitslecks

Oracle patcht 254 Sicherheitslecks

(Quelle: Oracle)
22. April 2018 -  Oracle hat für insgesamt 254 Schwachstellen Updates veröffentlicht. Viele der Lecks werden als kritisch taxiert, weshalb ein umgehendes Einspielen der Patches empfohlen wird.
Die von Oracle im Rahmen der April-Patch-Runde veröffentlichten Updates haben es wieder einmal in sich: Insgesamt werden mit den Aktualisierungen 254 sicherheitsrelevante Schwachstellen ausgemerzt. Betroffen ist so gut wie alles, was der Software-Anbieter im Portfolio hat. So finden sich zwei Fixes für den Datenbank Server und 12 weitere für die E-Business-Suite. Am meisten Schwachstellen werden in der Fusion Middleware eliminiert, insgesamt kommen hier 39 Patches zur Anwendung. Weitere 14 Fixes betreffen Java SE und auch für die MySQL-Datenbank stehen 33 Korrekturen zur Verfügung.

Rund jede zweite Schwachstelle lässt sich aus der Ferne für einen Angriff nutzen, wie Oracle im Update Advisory ausführt. Entsprechend wird den Kunden denn auch dringend empfohlen, die Patches umgehend einzuspielen. Man stelle immer wieder fest, dass Schwachstellen für Angriffe erfolgreich genutzt werden, da die Verantwortlichen die verfügbaren Updates nicht installiert hätten, heisst es weiter. (rd)
Weitere Artikel zum Thema
 • Oracle verlängert Java-8-Updates bis 2019
 • Larry Ellison präsentiert Oracle 18c
 • Oracle will Java-Release-Modell umbauen

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/07
Schwerpunkt: Unified Communication
• Der Wunsch als Vater des Gedankens
• Viel Potential mobiler UC-Lösungen bleibt ungenutzt
• Digitale Assistenten für smarte Meetings
• Marktübersicht: Die Telefonanlage wird virtuell
• Unternehmens­kommunikation in Zeiten von All IP
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER