Leshop.ch baut Abholservice an Bahnhöfen aus

Leshop.ch baut Abholservice an Bahnhöfen aus

21. Oktober 2013 -  Leshop.ch weitet sein Angebot, die online getätigten Einkäufe am Bahnhof abzuholen, aus und stellt neu in Zürich und Bern sogenannte Goodboxen bereit.
Leshop.ch baut Abholservice an Bahnhöfen aus
(Quelle: Leshop.ch)
Ende 2012 lancierte die Migros-Tochter Leshop.ch ein Pilotprojekt, im Rahmen dessen die Kunden ihre online getätigten Einkäufe an Bahnhöfen abholen konnten (Swiss IT Magazine berichtete). Nun baut Leshop.ch seinen Abholservice an den Bahnhöfen aus, wie es in einer Mitteilung heisst. Bestellungen können neu am selben Tag – bei Bestellung bis 10 Uhr – ab 16:30 Uhr in den Schliessfächern SBB Goodbox an den Bahnhöfen Zürich und Bern abgeholt werden. Identifiziert wird der Kunde dabei mit einem QR-Code auf dem Smartphone oder der Bestellbestätigung.


Des weiteren feiert Leshop.ch Drive das erste Jubiläum. Das Abholkonzept verzeichnete im ersten Jahr laut Mitteilung 3,5 Millionen Franken Umsatz, über 30'000 Abholungen und 5000 Kunden. Dabei sei der durchschnittliche Warenkorb 110 Franken gross gewesen. "In Frankreich gibt es heute bereits 2500 Drive-Abholstellen verschiedener Anbieter. Zusammen machen sie dieses Jahr voraussichtlich einen Umsatz von über 3,7 Milliarden Euro – das entspricht 3,4 Prozent des Gesamtumsatzes Detailhandel. Wir sehen in der Schweiz noch grosses Potential für dieses Konzept", so Leshop.ch-Geschäftsführer Dominique Locher. Der zweite Drive-Standort im aargauischen Staufen soll voraussichtlich im zweiten Semester 2014 eröffnet werden. (abr)
Weitere Artikel zum Thema
 • Leshop-Einkäufe am Bahnhof abholen
 • Leshop.ch-Abhollager eröffnet
 • iPad-Supermarkt von Leshop.ch

Vorherige News
 
Nächste News

Kommentare

Montag, 21. Oktober 2013 Marco
Nach wie vor ist Leshop.ch ein äusserst ärgerliches Angebot. Dort wo an jeder Ecke ein Migros steht wird nach Hause geliefert oder an einem Bahnhof wie Zürich wo es einen Migros gibt kann man noch zusätzlich das Eingekaufte abholen. Aber dort wo man es eigentlich brauchen würde, weil kein Migros in der Nähe ist, nämlich auf dem Land, wo es früher einen Migroswagen gab, genau dort kann man es nicht nach Hause liefern lassen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/11
Schwerpunkt: Digital Signage
• Digitale Werbung in ansprechenden Formaten
• Location Based Mobile Advertising
• 14 essenzielle Features einer Digital Signage Software
• Digitale Wegleitung beim Bund
• Anbieter für mehr Abwechslung im Schaufenster
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER