Smartwatches: Top oder Flop?

Smartwatches: Top oder Flop?

Artikel erschienen in IT Magazine 2017/12

Nutzen kommt mit der SIM

Gefragt nach dem Nutzen einer Smartwatch für den Konsumenten erkärt Daniel Meier von Hauwei, er sähe persönlich den grössten Nutzen bei einem Smartwatch-Modell mit Connectivity, weil die Uhr so unabhängig vom Smartphone betrieben werden kann. "So braucht man nicht ständig sein Smartphone dabei zu haben und ist trotzdem erreichbar. Auch für sportliche Aktivitäten ist es bestimmt viel bequemer ohne Smartphone, und trotzdem muss man nicht auf seinen Musik-Service verzichten, ist im Notfall auch telefonisch erreichbar und sämtliche gewünschte Daten werden getrackt." Diese Unabhängigkeit vom Smartphone ist wie erwähnt auch das Argument, das TAG Heuer auf die Frage ins Feld führt, was denn die wichtigste Entwicklung im Smartphone-Geschäft in den kommenden 12 bis 24 Monaten sei.

In unserer Marktübersicht allerdings gibt es erst zwei der insgesamt neun Modelle mit Connectivity-Funktionen – sprich einer SIM- beziehungsweise einer E-SIM-Karte: die Watch 2 von Huawei und neu auch die Apple Watch, die in der Version 3 nun ebenfalls als LTE-Version gebaut wird und als solche in diesen Tagen auch in der Schweiz erscheinen sollte. (mw)
Seite 2 von 2
 

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER