Die Schweiz ist ein Top-Standort für Data Center

Die Schweiz ist ein Top-Standort für Data Center

Artikel erschienen in IT Magazine 2014/07

Data-Hub Schweiz

Die Schweiz steht im europäischen Data-Center-Markt gut da. Im Markt der spezialisierten Drittanbieter weist die Schweiz im europäischen Vergleich – ähnlich wie die Niederlande und Irland – eine sehr hohe Dichte an Data Centern auf.
Der Boom der Data Center in der Schweiz dürfte zu einem wesentlichen Teil auf ausländische Kunden zurückzuführen sein. Gemessen an der Gesamtfläche von Rechenzentren liegt die Schweiz hinter dem Vereinigten Königreich, Deutschland, Frankreich, den Niederlanden und Spanien an fünfter Stelle (noch vor Italien). Innerhalb Europas gelten London, Frankfurt, Paris und Amsterdam als die wichtigsten Data-Hubs.
Für die nächsten Jahre wird in der Schweiz mit einem jährlichen Wachstum der Data-Center-Fläche von rund 10 Prozent gerechnet.

Standortvorteile der Schweiz

Das Geschäft mit der Datenspeicherung und -verarbeitung ist eine Wachstumsbranche, die einem zunehmenden internationalen Wettbewerb ausgesetzt ist. Die Schweiz kann im internationalen Standortwettbewerb bisher vorne mithalten und schneidet bei den wichtigsten Data-Center-spezifischen Standortkriterien sehr gut ab.
Eine stabile und wirtschaftliche Stromversorgung ist einer der wichtigsten Standortfaktoren für den Betrieb eines Rechenzentrums, zumal bis zu 70 Prozent der Betriebskosten auf die Elektrizität entfallen. Die Schweiz ist mit ihrer stabilen und international vernetzten Stromversorgung gut positioniert. Auch bezüglich der Strompreise sind die Rahmenbedingungen in der Schweiz relativ gut. Was den Strom-Mix angeht, kann die Schweiz mit einem hohen Wasserkraftanteil punkten. Dies ist insofern wichtig, weil immer mehr Unternehmen eine «Green IT»-Policy verfolgen.
Auch bezüglich IT-Infrastruktur weist die Schweiz eine hohe Standort­attraktivität für Data Center auf. Bei den Internet-Breitbandkapazitäten pro Kopf (Bit/s pro Internet-User) schneidet die Schweiz im internationalen Vergleich sehr gut ab.
Naturgefahren stellen eine Gefährdung der physischen Sicherheit von Rechenzentren dar. Der Standort Schweiz weist im internationalen Vergleich geringe Risiken für Erdbeben, Überschwemmungen und andere Naturereignisse auf. Und nicht zuletzt ist die Schweiz mit ihren restriktiven Datenschutzbestimmungen für die Lagerung von sensiblen Daten sehr geeignet. Anders als in anderen Ländern (z.B. Schweden, USA) darf in der Schweiz kein Datenzugriff ohne gerichtliche Anordnung vorgenommen werden.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER