Hacker nutzten Zero-Day-Lücken in Produkten von Trend Micro aus

Hacker nutzten Zero-Day-Lücken in Produkten von Trend Micro aus

(Quelle: Pixabay/B_A)
19. März 2020 - Trend Micro hat bekanntgegeben, dass Hacker zwei Zero-Day-Lücken in Sicherheitsprodukten des Unternehmen aktiv ausgenutzt haben. Betroffen sind die Lösungen Apex One und Officescan XG.
Wieder sind Lecks in der Security-Software von Trend Micro aufgetaucht. Diesmal handelt es sich um zwei Zero-Day-Lecks, die offenbar bereits aktiv von Hackern ausgenutzt wurden, wie "Zdnet" schreibt. Von den beiden Lücken betroffen sind die Produkte Apex One und Officescan XG.

Trend Micro hat zu den beiden Zero-Day-Lücken mit den Kennungen CVE-2020-8467 und CVE-2020-8468 ein Sicherheits-Bulletin veröffentlicht, in dem auch die Rede von drei weiteren, schwerwiegenden Sicherheitslecks ist. Das Unternehmen hat bereits Updates für die fünf Lücken veröffentlicht. Admins und Nutzer sollten diese schnellstmöglich aufspielen.

Bereits im Aprill letzten Jahres wurden die Produkte von Trend Micro aufgrund einer schwerwiegenden Sicherheitslücke Ziel von Angreifern ("Swiss IT Magazine" berichtete). (luc)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER