Das suchte die Schweiz 2018 auf Google

Das suchte die Schweiz 2018 auf Google

Das suchte die Schweiz 2018 auf Google

(Quelle: Google)
12. Dezember 2018 -  Mit dem Google Year in Search listet der Suchmaschinenriese alljährlich die am meisten verwendeten Suchbegriffe. In der Schweiz suchten die Google-Nutzer im Jahr 2018 vor allem nach Begriffen aus dem Bereich des Sports, aber auch lebende und verstorbene Persönlichkeiten wurden gegoogelt.
Der Suchmaschinenriese Google hat einmal mehr einen Einblick in einen Teil seiner schier unendliche Datensammlung gewährt und offenbart, welche Begriffe, Themen und Fragen die Schweiz im bald zu Ende gehenden Jahr 2018 bewegt haben. Das Google Year in Search 2018 listet die am meisten verwendeten Suchbegriffe und gliedert sie in verschiedene Kategorien.

Laut Google werden damit die Trends des Jahres durch die Auswertung von Billionen Suchanfragen ermittelt, welche die Suchmaschine im Laufe des Jahres erhält. Dabei basieren die Ergebnisse auf anonymisierten, aggregierten Daten, die erfassen, wie oft bestimmte Begriffe im Zeitablauf gesucht wurden. Daraus ergeben sich sogenannte Trending Searches, also die am stärksten aufsteigenden Suchbegriffe, wie sie hier für das Jahr 2018 präsentiert werden. Dies sind Begriffe, bei denen die betreffenden Suchanfragen für eine anhaltende Phase einen besonders starken Anstieg im Suchinteresse im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet werden.
Das Jahr 2018 stand laut den Suchanfragen, die aus der Schweiz an Google übermittelt wurden, hauptsächlich im Zeichen des Sports. So war der hierzulande am meisten gesuchte Begriff "WM". Aber auch Schweizer Sportler, insbesondere die Spieler der Fussball-Nationalmannschaft, wurden rege gesucht. Tennis war ebenfalls hoch im Kurs, jedoch fehlen ausgerechnet Roger Federer und Stanislas "Stan" Wawrinka in den Top Ten. Viel mehr bewegt hat die Schweizer da schon die Hochzeit der britischen Royals Prinz Harry und Meghan Markle, die gleich in drei Listen vertreten ist. Auffallend ist auch, dass sowohl in der Liste der nationalen als auch der internationalen Persönlichkeiten keine Politikerinnen oder Politiker vertreten sind. Selbst der amerikanische Präsident Donald Trump oder die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel haben es in der Schweiz in keine einzige Top Ten geschafft. Die Schweizer Suchanfragen an Googles Suchmaschine regen mitunter zum Nachdenken, aber auch zum Schmunzeln an, und zeichnen letztlich ein leicht unscharfes Bild der Wahrnehmung der Bevölkerung im vergangenen Jahr.

Exklusiv für "Swiss IT Magazine" hat Google ausserdem eine Top Five der meistgesuchten Gadgets aufgelistet. Diese ist ausschliesslich mit Smartphones besetzt, wobei Apple gleich alle drei Podestplätze belegen konnte.

Alle Listen der Suchanfragen aus der Schweiz sind in der Bildstrecke einsehbar oder aber unter google.ch/2018. (luc)
Weitere Artikel zum Thema
 • Google+ wird nach weiterem Datenleck früher dicht gemacht
 • Google veröffentlicht Beta des Cloud Security Command Center
 • Google zieht Messenger Allo den Stecker

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/03
Schwerpunkt: Sicherheit für die Inhouse-Infrastruktur
• Proaktive und intelligente IT-Sicherheit für KMU
• Security-Konzepte für BYOD
• Universelle Bedrohungsabwehr
• Marktübersicht: Umfassender Schutz für Endgeräte
• Fallbeispiel: Security für die Schokoladenfabrik
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER