EU streicht Roaming-Gebühren - für 90 Tage
Quelle: europarl.europa.eu

EU streicht Roaming-Gebühren - für 90 Tage

Im Juni 2017 sollen innerhalb der EU die Roaming-Gebühren abgeschafft werden - allerdings nur für insgesamt 90 Tage Auslandsaufenthalt pro Jahr, wie nun ein entsprechender Entwurf des EU-Parlaments zeigt.
7. September 2016

     

Im vergangenen Herbst hat das EU-Parlament entschieden, dass per 15. Juni 2017 die Mobilfunk-Roaming-Gebühren für SMS, Anrufe und Internetzugang innerhalb der EU abgeschafft werden (Swiss IT Magazine berichtete). Nun scheint es aber doch noch eine Einschränkung zu geben: So sollen die Roaming-Gebühren nicht komplett, sondern für 90 Tage pro Jahr wegfallen, wie einem Entwurf zur "Fair use"-Regelung der Roaming-Gebühren ab Juni 2017 zu entnehmen ist. Während dieser Zeitspanne sollen die User innerhalb der EU ohne Zusatzkosten telefonieren und im Internet surfen können. Laut dem EU-Parlament decken die 90 Tage praktisch den ganzen Bedarf von Privat- und Geschäftsreisenden, wobei es für Grenzpendler eine Sonderregelung geben soll. Weiter heisst es im Entwurf, dass die Netzbetreiber nach 30 Tagen Auslandsaufenthalt vom User ein Einwählen in das Heimatnetz verlangen können. Ein zweimonatiger Auslandsaufenthalt dürfte damit schon zum Problem werden. Weilt jemand länger als 90 Tage im Ausland, so dürfen die Netzbetreiber maximal 4 Cent pro Minute telefonieren, 1 Cent pro SMS und 0,85 Cent pro Megabyte verrechnen.
Der Entwurf soll nun mit der EU-Telekom-Regulierungsbehörde Berec sowie den Mitgliedsstaaten der EU besprochen werden. (abr)



Weitere Artikel zum Thema

Update: Roaming auf den Caymans kostet über 4000 Franken

29. Juni 2016 - Dass Roaming ein teurer Spass ist, dürfte hinlänglich bekannt sein. Comparis hat nun aber untersucht, wo die Smartphone-Nutzung unter Umständen Kosten von Tausenden von Franken verursachen kann. Richtig teuer werden kann es auf Kreuzfahrten, den Cayman Islands (Bild), Kuba, in Brasilien oder in Thailand.

So viel kostet die Handynutzung in beliebten Ferienländern

27. Juni 2016 - Dschungelkompass.ch hat für die Stiftung für Konsumentenschutz die aktuellen Roaming-Tarife von Salt, Sunrise und Swisscom in Frankreich, der Türkei, Thailand, den USA und Kanada verglichen.

Bund sagt zu hohen Roaming-Gebühren den Kampf an

14. Dezember 2015 - Ein Vorentwurf der Teilrevision des Fernmeldegesetzes ist da und soll mit verschiedenen neuen Bestimmungen Konsumentenanliegen stärken.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER