JDownloader




Version: 2.0 Beta
Hersteller/Autor: AppWork GmbH
Betriebssysteme: Win XP, Vista, Win 7 (32bit)
Sprache: Deutsch
Dateigrösse: 32'281 KB
Letztes Update: 3. August 2015
DOWNLOAD
Anzahl Downloads: 1'138
Wertung:

JDownloader hilft beim Herunterladen von Dateien bei 1-Click-Hostern wie Uploaded.to oder Freakshare. Insgesamt werden mehrere Anbieter unterstützt. Dazu kann auch mit den verschlüsselten Link-Container-Formaten DLC, CCF und RSDF gearbeitet werden. Ebenfalls praktisch: Über eine sogenannte Linksammler-Funktion wird im Hintergrund ständig das Clipboard überwacht. Sobald ein Hoster-Link oder eine Container-Datei in die Zwischenablage oder als Datei kopiert wird, werden die Links gleich in JDownloader importiert.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail

Update Alert

Senden Sie mir eine Mail, wenn eine neue Version von JDownloader vorliegt.
Meine Mailadresse  

JDownloader Tutorial

Wer öfters bei One-Click-Hostern Dateien herunterlädt, dem sei die Nutzung des Download-Managers JDownloader empfohlen. Im folgenden Tutorial zeigen wir, wie die Freeware funktioniert und erklären die wichtigsten Einstellungen.

Die grundlegende Funktionsweise der Freeware ist recht einfach: Sobald ein Link beziehungsweise eine URL auf eine Download-Datei im Clipboard gespeichert wird, wird dies von JDownloader erkannt und der Download-Pfad wird in der Sektion "Linksammler" gespeichert, wo sich die Downloads dann auch anstossen lassen.
Dementsprechend präsentiert sich denn auch die Benutzeroberfläche nach der Installation. Sie gliedert sich über Register in die Bereiche "Download", "Linksammler" und "Einstellungen".

Einstellungen

Bevor mit ersten Downloads begonnen wird, lohnt es sich, die Verhaltensweise von JDownloader den eigenen Wünschen anzupassen, wobei allerdings die meisten Einstellungen bei den Standardwerten belassen werden können.

Im Abschnitt "Allgemein" wird unter "Downloadverzeichnis" zuerst der Ort auf der Festplatte bestimmt, wo die Dateien gespeichert werden sollen. Dazu lässt sich hier festlegen, wie viele Downloads parallel ausgeführt werden sollen und wie viele Parallel-Downloads pro Hoster erlaubt sind. Die Standardeinstellungen dürften sich hier für die meisten Anwender als optimal erweisen.

Auch die Einstellung "Entferne fertiggestellte Downloads" empfehlen wir in der Standard-Einstellung "Nie" zu belassen. Die Einträge in der Download-Auflistung bleiben damit auch nach abgeschlossenem Herunterladen vorhanden und sollte etwas schiefgelaufen sein, lassen sich die Downloads einfach neu anstossen.
Meist sind Downloads mit einem Passwort versehen, wobei oftmals alle auf einem Portal angebotenen Downloads mit demselben Passwort ausgestattet sind. Damit man diese nicht immer wieder von Neuem eingeben muss, ermöglicht JDownloader in der Einstellungen-Sektion "Standardauthentifizierung" die Hinterlegung der jeweiligen Passwörter, die dann beim Besuch der betreffenden Site automatisch eingesetzt werden.

Da die meisten Downloads ausserdem in den komprimierten rar- oder zip-Formaten angeboten werden, empfiehlt es sich, ein Tool wie Winrar zu installieren. JDownloader erkennt diese Utilities und ist damit in der Lage, die Dateien nach dem Download automatisch zu entpacken und die rar- und zip-Files danach auch gleich zu löschen. Die betreffenden Einstellungen finden sich im Abschnitt Archiventpacker. Unter "Verschiedenes" lässt sich hier festlegen, dass die Archive nach erfolgreichem Entpacken gelöscht werden können.

Wenn Sie nun über einen Premium-Account bei einem One-Click-Hoster verfügen, gehen Sie zum Abschnitt "Accountverwaltung" und klicken unten auf den Hinzufügen-Button. Wählen Sie nun den Hoster aus der Liste aus, indem Sie auf den Eintrag klicken, und geben unten den Benutzernamen und das Passwort ein. Sofort nach dem Klicken auf den "Speichern"-Button erscheint der neue Eintrag in der Übersichtsliste mitsamt dem Verfallsdatum des Accounts.

Links & Downloads

Um nun eine Datei von einem One-Click-Hoster zu laden, speichern Sie die URL in der Zwischenablage. In den meisten Webbrowsern stehen via Kontextmenü, das sich per rechtem Mausklick auf den Link öffnet, entsprechende Befehle zur Verfügung. In Firefox heisst er etwa "Link-Adresse kopieren", in Chrome "Adresse des Links kopieren" oder im IE "Verknüpfung kopieren".

Umgehend blendet JDownloader daraufhin eine Meldung ein, die darauf hinweist, dass der Link in der Zwischenablage erkannt wurde und der Eintrag wird im Programmbereich "Linksammler" aufgeführt. Daneben besteht auch die Möglichkeit, ganze Listen von Download-Links per Tastaturanweisung Ctrl + C ins Clipboard zu speichern und so in JDownloader zu übernehmen.

JDownloader leistet im übrigen auch wertvolle Hilfe beim Download von Videoportalen wie Youtube oder den Streaming-Sites von TV-Stationen. Wird etwa eine URL des TV-Senders Arte kopiert, werden in der Linksammler-Liste die verschiedenen Qualitätsstufen des Videos wie auch Sprachversionen aufgeführt.
Um nun die Downloads aus der Linksammler-Liste zu starten, wird mit der rechten Maustaste auf einen Eintrag geklickt und der Download-Befehl aus dem Kontextmenü ausgewählt.

Sollte der Download ein Passwort benötigen, klicken Sie im Download-Fenster auf den betreffenden Eintrag, um die Download-Eigenschaften und das Passwort hier zu erfassen. Wurde das Eigenschaftenfenster zuvor manuell geschlossen, lässt es sich via Kontextmenü erneut öffnen.

SPONSOREN & PARTNER