Mehr Windows fürs iPad

Apple iPadOS 13 (Public Beta)
Mehr Windows fürs iPad

Mehr Windows fürs iPad

(Quelle: Apple)
Artikel erschienen in IT Magazine 2019/07
Seite 1
6. Juli 2019 -  Wird das iPad mit iPadOS zum vollwertigen Desktop-Ersatz? "Swiss IT Magazine" hat die Beta-Version bereits getestet. Das Fazit: Apple macht mit dem neuen Betriebssystem einen grossen Schritt in die richtige Richtung.
Seit der Einführung des iPad im Jahr 2010 gelang es Apple, den Tablet-Markt zu dominieren. Ursprünglich mit iPhone OS 3.2 gestartet, glich das 9,7-Zoll-iPad der ersten Generation architektonisch einem grossen iPhone. Mit den darauffolgenden Modellen hat sich das iPad aber immer mehr vom iPhone weg entwickelt.

An seiner Worldwide Developers Conference (WWDC) 2019 kündigte Apple nun an, dass iOS für iPad in iPadOS umbenannt wird. Das Ziel: Diejenigen Funktionen hervorzuheben und gezielt einzusetzen, die das iPad von anderen Geräten unterscheiden. Das neue Betriebssystem wird für alle iPad-Pro-Modelle, iPads der Generation 5 und 6, alle iPad-Air-Modelle sowie die iPads Mini 4 und 5 verfügbar sein.

Zwar schaut das neue Betriebssystem nicht dramatisch anders aus als iOS und benutzt auch weiterhin denselben Kernel, doch die Namensänderung bringt einige nützliche und teils lang ersehnte Änderungen mit sich. "Swiss IT Magazine" hat sich die Public Beta von iPadOS 13 angeschaut und herausgefunden, wie die neuen Features die Arbeit mit Apples iPad (Pro) verändern und was die Nutzer vom finalen Release im Herbst erwarten können.

Überarbeiteter Homescreen

Nach der Installation der Public Beta von iPadOS 13, die sich übrigens ganz leicht herunterladen und installieren lässt und im Test auch schon ziemlich stabil lief, fäll als allererstes der veränderte Homescreen auf.

Dieser wurde überarbeitet, um die grössere Display-Fläche der iPads besser auszunutzen. Konkret heisst das: Die Icons auf dem Homescreen sind etwas geschrumpft. So haben nun sechs statt fünf Icons auf einer Zeile Platz, sowohl im Landscape- als auch im Portrait-Modus. Zudem können Widgets neu direkt auf dem Homescreen platziert werden. Das funktioniert über die Today Widgets, die man bislang nur zu Angesicht bekam, wenn man vom Homescreen einmal nach rechts wischte. Wahlweise kann diese eigene Seite nun in verkleinerter Form auf der Startseite platziert werden.
 
Seite 1 von 3
Nächste Seite

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/11
Schwerpunkt: Digital Signage
• Digitale Werbung in ansprechenden Formaten
• Location Based Mobile Advertising
• 14 essenzielle Features einer Digital Signage Software
• Digitale Wegleitung beim Bund
• Anbieter für mehr Abwechslung im Schaufenster
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER