Mit MacOS 10.13.4 steht das Ende der 32-Bit-Apps bevor

Mit MacOS 10.13.4 steht das Ende der 32-Bit-Apps bevor

Mit MacOS 10.13.4 steht das Ende der 32-Bit-Apps bevor

(Quelle: Apple)
25. Januar 2018 -  Apple warnt in der neuesten High-Sierra-Beta Nutzer davor, Anwendungen auszuführen, die einzig in 32-Bit-Variante vorliegen. Mit der Warnung richtet sich der Konzern auch an Entwickler.
Seit letztem Herbst dürfen Apps, die nicht in 64-Bit-Variante vorliegen, nicht mehr auf Apples Mobilgeräten genutzt werden, so "Heise". Sie werden auf iPhones und iPad mit iOS 11 überhaupt nicht mehr ausgeführt. Entwickler berichten nun von einem Dialog in der aktuellsten Betaversion von High Sierra, MacOS 10.13.4 Beta 1, der davor warnt, Software auszuführen, die nicht als 64-Bit-Version vorliegt.

In Zukunft werde die 32-Bit-App mit MacOS inkompatibel sein, soll es in der Warnung heissen. Es bleibt dabei allerdings unklar, ob der High Sierra Nachfolger überhaupt keine 32-Bit-Anwendungen mehr ausführt. "Heise" verweist in diesem Zusammenhang auch auf eine Veröffentlichung von Apple vom Dezember 2017, die sich an Entwickler richtet, und in der es heisst, dass ab Januar nur noch 64-Bit-Apps in den Mac Store eingereicht werden dürfen.

Wahrscheinlich erhalten Nutzer dann mit MacOS 10.14 noch einmal intensivere Warnungen vor dem Ausführen von 32-Bit-Anwendungen, und 10.15 könnte dann deren Ende für MacOS einläuten. (rpg)
Weitere Artikel zum Thema
 • Apple gewährt Vorschau auf iOS 11.3
 • Apple patcht iOS und MacOS
 • iPhone-X-Produktionsstop bereits im Sommer?

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/09
Schwerpunkt: Security 2018
• Cyber-Angriffe entwickeln sich enorm schnell
• Den Tätern auf der Spur
• Viel hilft viel
• "Die eigene Gefährdung wird häufig unterschätzt"
• Marktübersicht: Schweizer Security-Dienstleister
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER