Windows Live Onecare geht in die zweite Runde

Windows Live Onecare geht in die zweite Runde

15. November 2007 -  Microsofts Rundumschutzdienst will sich jetzt auch um kleine PC-Netzwerke kümmern.
Microsoft hat eine neue Version seines PC-Rundumschutzdienstes angekündigt. Windows Live Onecare 2.0 soll nicht nur einzelne PCs, sondern ganze Familien- und Kleinstfirmennetzwerke schützen. Dazu dient unter anderem die neue Funktion Onecare Circle: Ein PC im Netz wird als Server deklariert, an dem sich die übrigen Stationen anmelden. Der Server-PC gibt dann zentral Auskunft über den Status der Onecare-Installationen auf den einzelnen Rechnern. Probleme wie eine deaktivierte Firewall oder nicht aktuelle Malware-Signaturen lassen sich vom Server aus korrigieren.


Neu ist auch der Start Time Optimizer: Die Funktion führt genau Buch über die Programme, die beim Systemstart automatisch angestossen werden. Anwendungen, die man dann doch nur selten benutzt, markiert der Optimizer und entfernt sie per Mausklick aus dem Autostart-Ordner.


Version 2.0 von Onecare wird in den USA demnächst verfügbar. Wann der Service auch hierzulande in der neuen Ausgabe auf den Markt kommt, ist bisher nicht bekannt. (ubi)
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/07
Schwerpunkt: Unified Communication
• Der Wunsch als Vater des Gedankens
• Viel Potential mobiler UC-Lösungen bleibt ungenutzt
• Digitale Assistenten für smarte Meetings
• Marktübersicht: Die Telefonanlage wird virtuell
• Unternehmens­kommunikation in Zeiten von All IP
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER