Stationäre und mobile 4G-Router

Stationäre und mobile 4G-Router

Artikel erschienen in IT Magazine 2019/03
Seite 2

Absatz steigend

In einer Hinsicht sind sich sämtliche in der Marktübersicht vertretenen Hersteller einig: Der Absatz von LTE-/4G-Routern steigt stetig an, während der Anteil am Umsatz im gesamten Router-Segment allerdings immer noch sehr gering ist. Aber: "WLAN ist aus dem Alltag von Menschen nicht mehr wegzudenken und weil die Datenpreise der Mobilfunkanbieter immer weiter fallen, steht dem Markt für LTE-Router aus unserer Sicht eine rosige Zukunft bevor", verrät etwa Phil Wu von TP-Link. Besonders die Thematiken Sicherheit, Einfachheit und Verfügbarkeit sorgen für den Aufwärtstrend. "Für den Bereich Small Office/Home Office sind die Einfachheit und die hohe Verfügbarkeit von zentraler Bedeutung", betont Markus Mehnert, Head of Managed Services & Cloud Team bei Cisco. Weitere Gründe für den steigenden Absatz verrät Daniel Wimmer von Bintec Elmeg: "Der Absatz steigt kontinuierlich an und wird sicher in Zukunft weiter steigen. Gründe hierfür sind eine rasant steigende Anzahl von Netzwerkteilnehmern durch Industrie 4.0 und IoT. Hier werden zunehmend flexible und bandbreitenstarke Zugänge benötigt."

5G um die Ecke

Mit dem Einzug von 5G-Netzen und der damit verbundenen massiven Erhöhung der zur Verfügung stehenden Bandbreite werden sich zunehmend neue Einsatzfelder für Mobilfunk-Router entwickeln. Obwohl 4G sicherlich noch für längere Zeit als vorherrschender Standard genutzt werden wird, sind alle Hersteller bereits fleissig daran, ihre Produkte auf die neue Generation anzupassen und weiterzuentwickeln.

"Die Produktentwicklung konzentriert sich jetzt auf den Ausbau der 5-GHz-WLAN-Schnittstelle der Mobilfunk-Router", verrät etwa Markus Schütz von D-Link. Und auch Markus Mehnert von Cisco lässt sich ein wenig in die Karten blicken: "5G bietet Möglichkeiten, um Themen wie Erreichbarkeit in Gebäuden und schnelle Antwortzeiten anzusprechen. Dieses interessante Potential wird auch in die Router-Entwicklung einfliessen." Doch wird der althergebrachte Kabelanschluss durch den Ausbau der 5G-Netze definitiv ausgedient haben? Daniel Wimmer von Bintec Elmeg zumindest sieht in der Technologie eine echte Alternative und ergänzt: "Die Zukunft der Router geht klar in Richtung SDN/SD-WAN, also immer mehr Richtung Management und Intelligenz aus der Cloud, um die Bandbreite effektiv zu steuern und zu nutzen und an den aktuellen Bedarf anzupassen." (swe)
Vorherige Seite  
Seite 2 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/06
Schwerpunkt: Datenschutz - Ein Jahr nach der DSGVO-Einführung
• Ein Jahr DSGVO und die Schweiz
• Datenschutz als zentrales Thema für Wirtschaft und Recht
• Interview: "Privatsphäre heisst nicht, etwas verstecken zu müssen"
• Marktübersicht: Datenschutz-Audits für KMU
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER