Intel präsentiert 8-Kern-Nehalem

Intel präsentiert 8-Kern-Nehalem

27. Mai 2009 -  Intel hat den kommenden Multiprozessor-Xeon auf Nehalem-Basis vorgestellt. Damit sollen im Vergleich zum aktuellen 6-Kern-Xeon 7400 und den Nehalem-Xeons der 5500-Reihe noch grössere und schneller Systeme ermöglicht werden.

Der Serverprozessor Xeon 7400 aus dem Hause Intel erhält einen Nachfolger. Intels Nehalem-EX alias Beckton verfügt über acht Prozessorkerne. Erste Produkte mit der neuen CPU soll in der ersten Hälfte 2010 lanciert werden.


Nehalem-EX, der erste 8-Kern-Prozessor aus dem Hause Intel, wird mit 2,3 Milliarden Transistoren ausgerüstet sein und ausserdem eine neunmal höhere Speicherperformance bieten als die aktuelle MP-Xeon-Plattform. Ausserdem soll der unter dem Codenamen Beckton geplante Prozessor über vier FB-DIMM-Kanäle, vier Quickpath-Interconnects, Turbo-Mode und Hyper-Threading verfügen. Der eigentliche Prozessorkern des Nehalem-EX unterscheidet sich aber kaum vom aktuellen Nehalem-EP oder Core i7 in 45-nm-Fertigung. Einzig der L3-Cache ist mit 24 MB dreimal grösser.


Ein neues Feature namens Machine Check Architecture (MCA) soll derweil die Zuverlässigkeit und Stabilität erhöhen. Bei Fehlern soll der Prozessor in Zusammenarbeit mit dem Betriebssystem durch Ausblenden der defekten Teile die noch heilen Komponenten retten. Ebenso werden nicht vom Fehler betroffene virtuelle Maschinen weiterbetrieben und können per Live Migration auf andere Geräte übertragen werden.

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/07
Schwerpunkt: Managed Document Services 2019
• Dokumente verwalten von MDS bis EIM
• ECM ist in der Schweiz ein Wachstumsmarkt
• MDS - Basis für den Wandel zum modernen Arbeitsplatz?
• Die Datensilos müssen weg
• Strategien für ein effizientes Output Management
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER