Smart Monitoring - Kontrolle als Dienst

Smart Monitoring - Kontrolle als Dienst

Artikel erschienen in IT Magazine 2013/10
6. Oktober 2013
Swisscom baut das Angebot an ICT-Services weiter aus und lanciert einen PC-Monitoring-Service für KMU. Die Lösung namens Smart Monitoring soll die PC-Infrastruktur von Firmen eigenständig überwachen und die Anzahl Störungen so um über einen Drittel reduzieren.
Bei Smart Monitoring handelt es sich um eine Softwareplattform, die es Swisscom erlauben soll, Störungen frühzeitig zu erkennen und zu beheben. Damit der Dienst funktioniert, muss auf den zu überwachenden Rechnern ein Stück Software installiert werden, das die PC-Performance-Daten an die Smart-Monitoring-Plattform schickt. Diese Plattform soll dann ungewöhnliches Verhalten des Rechners erkennen, damit reagiert werden kann. Auch inaktive Virenscanner oder abgelaufene Softwarelizenzen sollen dabei erkannt werden.
Smart Monitoring, das auf einer Software von Nexthink basiert, soll primär via Partner vertrieben werden, die die Möglichkeit haben, die Plattform zu erweitern. Der Preis ist gestaffelt und beträgt bei 50 PCs 6 Franken, bei 500 noch 4.50 Franken pro Lizenz.
Info: Swisscom, www.swisscom.ch
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/07
Schwerpunkt: Unified Communication
• Der Wunsch als Vater des Gedankens
• Viel Potential mobiler UC-Lösungen bleibt ungenutzt
• Digitale Assistenten für smarte Meetings
• Marktübersicht: Die Telefonanlage wird virtuell
• Unternehmens­kommunikation in Zeiten von All IP
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER