Apple patcht WLAN-Leck mit iOS 10.3.3

Apple patcht WLAN-Leck mit iOS 10.3.3

Apple patcht WLAN-Leck mit iOS 10.3.3

(Quelle: Apple)
21. Juli 2017 -  Mit der neuesten iOS-Aktualisierung auf die Version 10.3.3 behebt Apple mehrere Dutzend Sicherheitsklecks, darunter auch eine als kritisch eingestufte Schwachstelle im WLAN-Chipset.
Apple hat das Mobilbetriebssystem iOS auf die Version 10.3.3 aktualisiert. Mit dem Sicherheitsupdate für iPhones und iPads werden laut Release Notes insgesamt 47 Schwachstellen ausgemerzt, darunter eine als kritisch gewertete Lücke im WLAN-Chipsatz. Das Leck in Broadcom-Chipsets könnte es einem potentiellen Angreifer erlauben, Code auf einem Gerät einzuschleusen und diesen auszuführen.

Mit den 46 verbleibenden Bugfixes werden unterschiedlichste Komponenten adressiert. Angefangen bei Audio und Telefonie über Kernel bis hin zum Safari-Browser stellen die Sicherheitsupdates sicher, dass Angreifer weder Code ausführen noch Anwendungen zum Absturz bringen können.

iOS 10.3.3 steht für iPhones ab der 5. Generation, iPads 4 und höher sowie iPods der 6. Generation zur Verfügung. Die Installation erfolgt entweder Over-the-Air oder via iTunes. (rd)
Weitere Artikel zum Thema
 • Erste öffentliche Beta für iOS 11 verfügbar
 • Apple veröffentlicht Beta 2 von iOS 11
 • Apple schliesst Sicherheitslücke in iOS 10.3

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/04
Schwerpunkt: Die EU-Datenschutz-Grundverordnung
• Einheitlicher Datenschutz, auch in der Schweiz
• "Es ist nicht meine Aufgabe, EU-Recht durchzusetzen"
• Jäger der verborgenen Daten
• DSGVO und Dokumentationspflicht
• Fallbeispiel: Datenschutz als Chance
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER