Rechenleistung und Speicher aus der Cloud

Rechenleistung und Speicher aus der Cloud

Rechenleistung und Speicher aus der Cloud

(Quelle: iStock Photo)
Artikel erschienen in IT Magazine 2016/12
Seite 1
4. Dezember 2016 -  Von André Nyffeler

Der Bedarf an Informatik-­Ressourcen ist in den letzten Jahren stark angewachsen und wird auch weiterhin stark wachsen. Diesem Trend sehen sich quer durchs Band alle Branchen ausgesetzt und es gilt, sich auf Seiten der IT so aufzustellen, dass sowohl die Rechenleistung als auch der Speicherplatz zur Verarbeitung der Daten sichergestellt werden kann.
Wirft man einen etwas genaueren Blick auf den Schweizer Markt, so wird eines schnell klar: Heute werden die notwendigen Rechenleistungen und der Datenspeicher oft in den eigenen Serverräumen bei den KMU betrieben. Server und Datenspeicher finden sich oft auch in Büroräumlichkeiten, Kellerabteilen, Archiven oder aber auch in einer Vielfalt von kleineren gekühlten Räumen.
Um mit den aktuellen technischen Anforderungen Schritt halten zu können, stossen diese Lösungen und Räumlichkeiten heutzutage oftmals an ihre Grenzen. Dazu sind sie ökologisch und betriebswirtschaftlich in vielen Fällen nicht mehr tragbar und es drängen sich daher neue Wege auf, damit Unternehmen hinsichtlich der ganzen digitalen Transformation wettbewerbsfähig bleiben.

Effiziente Cloud-Technologien

Die technologische Landschaft der Cloud hat sich in den vergangenen zwölf Monaten in einer Art und Weise verändert, wie das nur bei disruptiven Technologien möglich ist. Innovationen und überraschende Geschäftsentscheidungen haben auch bei Skeptikern zur zunehmenden Einsicht geführt, dass Daten als kritische Unternehmensressourcen äusserst effizient und aus betriebswirtschaftlicher Sicht zu attraktiven Konditionen in der Cloud gespeichert werden können.

Die Entwicklung der Technologien im Bereich der Server- wie auch Speichervirtualisierung hat die sogenannten Private-Cloud-Lösungen stark vorangetrieben. Und zunehmend finden auch im Schweizer Markt Public-Cloud-Lösungen Abnehmer. Grossen Anteil an dieser Entwicklung hat sicher Microsoft mit den ganzen Azure- und Office-365-Services, die eine Verfügbarkeit der Microsoft-Dienste praktisch jederzeit und überall garantieren und welche sich schon seit längerer Zeit etabliert haben. Viele KMU nutzen heute bereits hybride Modelle, eine Mischform aus Private und Public Cloud, um das Beste aus beiden Welten nutzen zu können. Zudem ergeben sich dank diesen hybriden Ansätzen auch für Unternehmen neue Lösungsmöglichkeiten, die zwar vollumfänglich in die Cloud umsteigen möchten, dies jedoch aus verschiedenen Aspekten wie beispielsweise Compliance-Anforderungen nicht ohne Weiteres durchführen können.
 
Seite 1 von 4
Nächste Seite

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/07
Schwerpunkt: IT-Karriere 50+
• Schicksale: Das Bangen um die Zukunft
• Altes Eisen oder Talente mit Erfahrung?
• Arbeitsmarktfähigkeit ist der ­Schlüssel zum Erfolg
• "Ständige Weiterbildung ist zwingend"
• Der Bewerber ist in der Bringschuld
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER