wemf

Google schränkt Werbeanzeigen ein

Google schränkt Werbeanzeigen ein

Google schränkt Werbeanzeigen ein

(Quelle: Google)
24. Februar 2016 -  Google streicht die Anzeigenplätze rechts neben den Suchergebnissen. Stattdessen wird eine vierte Top-Position über den Suchergebnissen geschaffen.
Google verzichtet in Zukunft darauf, in der Spalte rechts neben den Suchergebnissen Werbung anzuzeigen. Dies geht aus einer Pressemitteilung von Goldbach Interactive hervor. Anstatt der Werbeleiste auf der rechten Seite sollen neu vier anstatt wie bisher drei Anzeigen über den Google-Suchergebnissen angezeigt werden. Gemäss Mitteilung vereinheitlicht der Suchmaschinenriese mit dem Wegfall der rechten Werbezeile sein Seitenlayout und macht es somit geräteübergreifend für alle Nutzer einheitlich. Der globale Roll-out der Anpassung soll bereits im Gange sein.

Werbenden stehen somit anstatt der bisherigen sechs Positionen in der Spalte rechts neben den Suchresultaten demnächst nur noch Werbeplätze unter und über den Suchergebnissen zur Verfügung. Laut der Mitteilung wirkt sich die Neuerung auf die Werbestrategie sämtlicher Unternehmen aus, die ihre Produkte und Dienstleistungen über Google Adwords bewerben. Nicht betroffen sind die Google-Shopping-Suchergebnisse sowie der Knowledge-Graph, die weiterhin in der rechten Spalte angezeigt werden sollen. (asp)
Weitere Artikel zum Thema
 • Google und Netzbetreiber treiben SMS-Nachfolger RCS voran
 • Google zieht Picasa den Stecker
 • Google arbeitet an Standalone-VR-Brille

 

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER