Mausbewegungen verraten unsere Gefühlslage

Mausbewegungen verraten unsere Gefühlslage

Mausbewegungen verraten unsere Gefühlslage

(Quelle: Logitech)
11. Februar 2016 -  Ein entspannter Internetnutzer bewegt seine Maus offensichtlich ganz anders als ein frustrierter. Dies wollen Forscher nun wissenschaftlich nachgewiesen haben.
Fünf Forscher aus Liechtenstein, den USA, Hongkong und Deutschland wollen entdeckt haben, dass sich an der Art und Geschwindigkeit der Mausbewegungen die Gefühlslage eines Internetznutzers ablesen lässt. "Ein entspannter Computernutzer bewegt die Maus rasch in geraden Linien oder leicht gekrümmten Kurven. Je frustrierter oder negativer gestimmt er ist, umso langsamer, aber auch eckiger und länger fallen die Mausbewegungen aus", erklärt Ass. Prof. Markus Weinmann von der Universität Liechtenstein.

Mit einer Sicherheit von 82 Prozent wollen die Forscher in ihren Tests nur anhand der Mausbewegungen erkannt haben, ob die Probanden negative Emotionen hatten oder nicht. Dieses Wissen könnte nun zum Beispiel in Plug-ins einfliessen, die Unternehmen in ihre Websites einbauen, um negativ gestimmte Besucher rasch zu identifizieren und gegenzusteuern, zum Beispiel durch ein Weiterleiten an den Kundenservice oder das Versenden einer automatisch generierten Entschuldigung, heisst es in einer Medienmitteilung der Universität Liechtenstein. (mv)
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/07
Schwerpunkt: IT-Karriere 50+
• Schicksale: Das Bangen um die Zukunft
• Altes Eisen oder Talente mit Erfahrung?
• Arbeitsmarktfähigkeit ist der ­Schlüssel zum Erfolg
• "Ständige Weiterbildung ist zwingend"
• Der Bewerber ist in der Bringschuld
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER