Neues Portal für Open Government Data

Neues Portal für Open Government Data

Neues Portal für Open Government Data

(Quelle: Screenshot SITM)
3. Februar 2016 -  Das bisherige Portal opendata.admin.ch ist Geschichte. Neu können Schweizer Behördendaten auf opendata.swiss gesucht und kostenlos heruntergeladen werden.
Im Herbst 2013 hat der Bund ein erstes Open-Government-Data-Portal online gestellt. Nun ist dessen Pilotbetrieb beendet und es gibt mit opendata.swiss ein neues Portal, auf dem neben den bestehenden unter anderen auch die SBB, das Bundesamt für Strassen sowie weitere zusätzliche Datenanbieter präsent sind.

Insgesamt bieten auf dem Portal gemäss Medienmitteilung nun 17 Organisationen über 500 Datensätze aus unterschiedlichsten Themenbereichen wie Bevölkerung, Gesundheit, Politik, Verkehr oder Umwelt an, wobei das Datenangebot laufend ausgebaut werden soll. Weiter wird versprochen, dass die Daten neu unter gemeinsamen, einheitlichen Nutzungsbedingungen veröffentlicht werden. Dadurch wird die Weiterverwendung vereinfacht. Zudem soll auch die Suche verbessert worden sein.

Das neue Schweizer Portal für Open Government Data ist eine Massnahme im Rahmen der Open Government Data-Strategie Schweiz 2014-18. Ziel dieser Strategie ist es, in der Schweiz Behördendaten in maschinenlesbaren, offenen Formaten zur freien Weiterverwendung zu publizieren. (mv)
Weitere Artikel zum Thema
 • Erster Schweizer Kultur-Hackathon steht vor der Tür
 • Bundesrat verabschiedet Strategie für Open Government Data
 • Bund startet Open-Government-Data-Plattform

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/07
Schwerpunkt: IT-Karriere 50+
• Schicksale: Das Bangen um die Zukunft
• Altes Eisen oder Talente mit Erfahrung?
• Arbeitsmarktfähigkeit ist der ­Schlüssel zum Erfolg
• "Ständige Weiterbildung ist zwingend"
• Der Bewerber ist in der Bringschuld
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER