iOS 9.3 bringt Nachtmodus

iOS 9.3 bringt Nachtmodus

iOS 9.3 bringt Nachtmodus

(Quelle: Apple)
12. Januar 2016 -  Apple hat eine erste Beta von iOS 9.3 veröffentlicht. Der Release kommt mit spannenden Neuerungen wie einem Nachtmodus, Passwortschutz für Notizen sowie einem Multi-User-Modus für gemanagte iPads in Schulen.
Apple hat eine erste Vorabversion von iOS 9.3 an Entwickler verteilt und die damit verbundenen Neuerungen auch auf seiner Website publiziert. Dies hat durchaus seine Berechtigung, kommt das Update doch mit einer Reihe neuer Funktionen. So unter anderem mit dem Feature Night Shift. Night Shift sorgt dafür, dass am Abend die Farben des Displays wärmer dargestellt werden, was angenehmer für die Augen sein soll. Das Gerät soll dabei basierend auf Geolocation und der Systemuhr selbst feststellen, wann es dunkel wird. Neu ist auch, dass in der Notizen-App einzelne Notizen mittels Passwort oder Fingerabdruck vor neugierigen Blicken geschützt werden können.

Ebenfalls aufdatiert wird mit iOS 9.3 die hierzulande noch nicht erhältliche App News, die nun besser personalisiert werden kann. Die Health App wird mit neuen Anzeigen versehen und Carplay kriegt unter anderem die Funktion "Neu" und "Für Dich" mit Vorschlägen von Apple Music. Besitzer eines iPhone 6S beziehungsweise 6S Plus können sich ausserdem auf neue Quick-Actions freuen, die mittels festerem Druck auf das Display aufgerufen werden können. Neu ist etwa der direkte Zugriff auf die WLAN- oder Bluetooth-Einstellung oder auf das Hintergrundbild. Und schliesslich soll auch die Anbindung an die Apple Watch verbessert werden. Zusammen mit dem ebenfalls angekündigten WatchOS 2.2 soll neu mehr als eine Uhr mit einem iPhone gekoppelt werden können.
Neuerungen gibt es mit iOS 9.3 zudem auch für iPads, die im Bildungswesen eingesetzt werden. Dazu hat Apple die sogenannte Education Preview vorgestellt, die es unter anderem erlaubt, dass verschiedene Schüler sich dank Multi-User-Support ein iPad teilen können. Neu ist auch die sogenannte Classroom App, mit der Lehrer Apps gleichzeitig remote auf mehreren iPads starten können. Über die App kann der Lehrer zudem auch den Bildschirm eines einzelnen Schülers einsehen, oder den Screen eines Schülers auf einem grossen Bildschirm via Apple TV zeigen. Neu ist zudem auch der Apple School Manager, eine zentrale Konsole, um Apple IDs zu managen. (mw)
Weitere Artikel zum Thema
 • Apple soll an Tool für Wechsel von iOS auf Android arbeiten
 • Sammelklage gegen Apple: iOS soll iPhone 4s verlangsamen
 • Apple veröffentlicht erste Beta von iOS 9.2

 

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER