Michael Bay kritisiert Microsofts Rolle im HD-Formatstreit

Michael Bay kritisiert Microsofts Rolle im HD-Formatstreit

6. Dezember 2007 -  Laut dem Hollywood-Produzenten manipuliert Microsoft den HD-Video-Markt mit Exklusivabkommen.
Der amerikanische Filmproduzent und Regisseur Michael Bay (Bad Boys, Armageddon, Pearl Harbor) hat in seinem Forum Microsoft unterstellt, mit Exklusivdeals den HD-Videomarkt zu sabotieren und indirekt die eigenen HD-Video-Downloads zu fördern. Als Antwort auf eine Frage sagte der Erfolgsregisseur, der Softwareriese stelle Schecks von 100 Millionen Dollar zugunsten von Hollywood-Studios aus, damit diese ihre Blockbuster exklusiv im HD-DVD-Format veröffentlichen.


Bays aktuelle Produktion "Transformers" wurde entgegen seiner persönlichen Vorliebe nicht auf Blu-ray herausgebracht. Microsoft plane, beide Formate zum Fall zu bringen und stattdessen mit seinen Download-Plattformen Windows Live und Xbox Live abzusahnen. Der Haken an der Geschichte: Microsoft selbst war an der Entwicklung des HD-DVD-Formats beteiligt und bietet ein eigenes Laufwerk für die Xbox 360 an. (ubi)
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/12
Schwerpunkt: IT-Trends 2018
• Digitale Transformation der Unternehmen
• Mensch und Maschine im Einklang
• Digitale Bilder verschmelzen mit der Realität
• Cybersecurity: Vom Hype in die Integration
• Cloud und Co. fordern das Datenmanagement heraus
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER