Hitachi: Joint-Venture zur Rettung

Hitachi: Joint-Venture zur Rettung

14. Januar 2008 -  Hitachi will das verlustbringende Festplattengeschäft mit Toshiba und Fujitsu zusammenlegen.
Hitachi plant offenbar ein Joint-Venture mit Toshiba und Fujitsu, um das in Schieflage geratene Festplattenbusiness zu retten. Dies berichtet "Cnet News.com" mit Berufung auf Branchenkreise. Das Harddisk-Business, das 2002 von IBM übernommen wurde, soll Hitachi nur Verluste einbringen, weshalb bereits seit einiger Zeit über den Verkauf an einen Investor spekuliert wird. Entsprechende Verhandlungen soll es mit Silver Lake gegeben haben, die bereits Hitachi-Konkurrent Seagate wieder auf die Beine geholfen hat. Allerdings sollen die Gespräche zwischen Hitachi und Silver Lake zu keinem Ergebnis geführt haben.
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/04
Schwerpunkt: Die EU-Datenschutz-Grundverordnung
• Einheitlicher Datenschutz, auch in der Schweiz
• "Es ist nicht meine Aufgabe, EU-Recht durchzusetzen"
• Jäger der verborgenen Daten
• DSGVO und Dokumentationspflicht
• Fallbeispiel: Datenschutz als Chance
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER