Schweiz prüft Zusammenarbeit mit Nato-Hackerabwehrzentrum

Schweiz prüft Zusammenarbeit mit Nato-Hackerabwehrzentrum

Schweiz prüft Zusammenarbeit mit Nato-Hackerabwehrzentrum

(Quelle: CCDCoE)
24. Januar 2017 -  Die Schweiz soll eine enge Zusammenarbeit mit dem Nato-Hackerabwehrzentrum in Tallinn prüfen. Vor allem die Bundesräte Didier Burkhalter und Guy Parmelin zeigen sich dem Projekt gegenüber aufgeschlossen.
Gemäss einem Bericht der "Aargauer Zeitung" prüft die Schweiz eine Zusammenarbeit mit dem Nato Cooperative Cyber Defence Centre of Excellence (CCDCoE), dem Nato-Komptenzzentrum gegen Cyberangriffe in Tallinn. Eine Vollmitgliedschaft würde die Schweiz zu einer Contributing Nation des Zentrums machen. Das Zentrum in Tallinn unterscheidet zwischen Sponsoring Nations, das sind zurzeit 15 Nato-Staaten wie etwa Deutschland, USA oder Grossbritannien, und mitwirkenden Teilnehmern, so genannten Contrubuting Nations, zu denen derzeit nur Finnland und Österreich gehören. Momentan ist die Schweiz noch kein aktives Mitglied des Zentrums und soll deswegen gemäss Bericht auch keinen regelmässigen finanziellen Beitrag leisten. Jedoch soll das VBS schon zweimal an Locked Shields, der Hacker-Abwehrübung des CCDCoE teilgenommen haben und auch den Redaktionsprozess des so genannten Tallinn Manuals, einem Handbuch über die Anwendung des Völkerrechts im Cyberwar, unterstützt haben.

Mit einer vertieften Zusammenarbeit soll die Schweiz laut EDA die Möglichkeit erhalten, an aktuellen Projekten des Nato-Komptenzzentrums gegen Cyberangriffe teilzunehmen sowie neue Projekte zu initialisieren. Die Bundesräte Didier Burkhalter, Departementsvorsteher des eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten, sowie Guy Parmelin, der dem Verteidigungsdepartement VBS vorsteht, sollen als Verfechter einer engen Anbindung gelten. Wann die Anbindung an das CCDCoE im Bundesrat diskutiert wird, ist derzeit noch unklar. (asp)
Weitere Artikel zum Thema
 • Bund warnt vor Kosmetik-Onlineshop
 • Bundesrat sagt ja zur revidierten Verordnung über die elektronische Signatur
 • Marokkanische Hacker stehen in der Schweiz vor Gericht

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/10
Schwerpunkt: Backup-Lösungen
• Ein leistungsfähiges Recovery ist von zentraler Bedeutung
• Backup - um jeden Preis?
• Marktübersicht: Schweizer BaaS-Lösungen
• Druck vom Gesetzgeber und den Gesetzlosen - Backup & Recovery im Fokus
• Erholung nach dem Desaster
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER