Windows 10: Ausblick auf Fluent Design

Windows 10: Ausblick auf Fluent Design

Windows 10: Ausblick auf Fluent Design

(Quelle: Microsoft)
15. Mai 2018 -  Microsoft zeigt an der Entwicklerkonferenz Build 2018 Neuerungen, die im Rahmen des Fluent-Design-Programms der Redmonder noch dieses Jahr Einzug in Windows 10 halten werden.
Bei einer Präsentation im Rahmen der Entwicklerkonferenz Build 2018 zeigte Microsoft zum Thema Fluent Design von Windows 10 mehrere UI-Elemente, welche die Benutzerfreundlichkeit steigern sollen und neue Tools für Entwickler bringen. Die Anpassungen sollen allesamt noch dieses Jahr geschehen.

Wichtig sind dabei unter anderem transparente UI-Elemente, welche die Übersicht und die Handhabung von Apps verbessern sollen. Kontextmenus und Drop-Down-Listen werden beispielsweise halbtransparent dargestellt und ausgeblendet, sobald der Benutzer den Fokus ändert. Auch sollen sich Kontextmenus inhaltlich automatisch anpassen, je nachdem, welche Elemente aktuell angewählt sind. Mit Schattenwürfen und farblichen Anpassungen soll das Betriebssystem mehr Tiefe und deutlichere Kontraste erhalten, welche die Bedienung erleichtern, indem sich offene Applikationen stapeln und in 3D-Ansicht darstellen lassen. Beim Thema Farben bekommen auch Entwickler neue Möglichkeiten: Das Einfärben von zahlreichen Objekten wie etwa Buttons oder Checkboxen wird erleichtert, zusätzlich liefert Microsoft einfacher zu bearbeitende XML-Vorlagen für farbliche Modifikationen an Bedienelementen.

Für die Navigation in Universal-Windows-Platform (UWP)-Applikationen werden Entwickler weitere Navigations-Tools wie etwa eine Tab-Zeile in der Kopfleiste zur Verfügung gestellt. Für Entwickler wie auch Benutzer wurde übrigens auch der Zurück-Button, beziehungsweise vor allem die Normierung der Position des Buttons, überarbeitet. Dieser soll schon bald einzig in der linken oberen Ecke von Apps zu finden sein, damit die Benutzung für User einheitlicher wird und der Button auch in Windows zur regelmässigen Anwendung kommt.

Die volle Präsentation der Neuerungen kann als Video und in einer umfangreichen Dokumentation bei Microsoft eingesehen werden. (win)
Weitere Artikel zum Thema
 • Windows 10 kriegt Cloud-Clipboard
 • Build 2018: Android-Emulator mit Hyper-V-Support vorgestellt
 • Windows 10 April 2018 Update bereit zum Download

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/05
Schwerpunkt: ERP-Trends 2018
• Die Schweizer ERP-Landschaft
• ERP-Auswahl-Beratung in der Schweiz
• Das unsichtbare ERP
• Das unsichtbare ERP
• Marktübersicht: ERP-Anbieter in der Schweiz
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER